×
Von Ober- nach Unterwetzikon

Berufsschule Wetzikon zügelt ins Provisorium

Die Gewerbliche Berufsschule Wetzikon verlegt ihren Hauptstandort von Oberwetzikon nach Unterwetzikon. Aber nur für zwei Jahre – dann wird vom Provisorium zurück ins umfassend sanierte «Stammhaus» gezügelt.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 12. Juli 2022, 14:29 Uhr Von Ober- nach Unterwetzikon
So wird sich der Haupteingang der GBW nach dem Umbau präsentieren – und nicht mehr zur Gewerbeschulstrasse, sondern zur Tödistrasse hin ausgerichtet sein.
Visualisierung: PD

Am 15. Juli werden die letzten Klassen der gegen 2500 Lernenden aus 15 handwerklichen Berufen ihren letzten Unterricht im Schulhaus Oberwetzikon der Gewerblichen Berufsschule Wetzikon (GBW) an der Gewerbeschulstrasse 10 haben. Nach den Sommerferien, ab dem 22. August, besuchen die Jugendlichen die Schule dann in Unterwetzikon, heisst es in einer Medienmitteilung.

Dort, an der Schellerstrasse 18, nur etwa 500 Meter vom Bahnhof entfernt, wird der Standort Oberwetzikon der GBW vorübergehend beheimatet sein. Der Schule stehen dort zwei Geschosse in einem Neubau zur Verfügung. Den unteren Teil des Gebäudes nutzt die Eigentümerin Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) AG als Busdepot, im oberen Teil sind unter anderem über 30 Schulzimmer untergebracht.

Ein Lernendentransport werde den Wechsel zwischen den nun weiter auseinanderliegenden Standorten und der Sporthalle Widum sicherstellen.

Künftig wird Solarstrom produziert

Die organisatorisch sehr aufwändige Zügelaktion der GBW während der Sommerferien sei nötig, weil in den kommenden zwei Jahren das Schulhaus umfassend umgebaut wird. Unter anderem stehen die Auffrischung der Gebäudehülle auf dem Programm, die Haustechnik in der über 40 Jahre alten Liegenschaft wird modernisiert, und ein Teil des sanierten Daches erhält eine Photovoltaikanlage.

Die augenfälligste Veränderung dürfte die neue Ausrichtung des Haupteingangsbereiches sein: Dieser wird – um 90 Grad ostwärts «gedreht» – künftig an der Tödistrasse gegenüber dem Coop liegen. Für die Bauarbeiten hat der Regierungsrat einen Projektkredit von 37,3 Millionen Franken bewilligt.

2024 die nächste grosse Schulhaus-Rochade

Läuft alles nach Plan, wird der Unterricht im umgebauten GBW-Schulhaus nach den Sommerferien 2024 wieder aufgenommen. Und gleichzeitig mit dem Einzug steht schon der nächste grosse Auszug an, wie es weiter heisst: Die benachbarte Wirtschaftsschule KV Wetzikon wird dann ebenfalls saniert – und das frei gewordene Provisorium an der Schellerstrasse nahtlos übernehmen. (erh)

Kommentar schreiben