×
Vorgaben erfüllt

Uster macht bei Lohngleichheit einen Schritt zurück

Bei der Stadt gibt es keine Lohndiskriminierung aufgrund des Geschlechts. Das hat eine aktuelle Untersuchung ergeben. Gänzlich zufriedenstellend fallen die Zahlen für die Stadt dennoch nicht aus.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 05. Juli 2022, 16:31 Uhr Vorgaben erfüllt
Links ein Mann - rechts eine Frau, jeweils hälftig und ohne Gesicht. Fotomontage
Die Vorgaben wurden erfüllt. In Uster gibt es keine Diskriminierung beim Lohn – aber dennoch viel zu tun.
Foto: Pixabay

Die Stadt Uster hat abklären lassen, ob es bei den rund 900 Angestellten der Verwaltung und der städtischen Betriebe geschlechterspezifische Lohnunterschiede gibt. Das Ergebnis: Die Lohndifferenz aufgrund des Geschlechts liegt beim städtischen Personal bei 4,4 Prozent.

Damit erfüllt man zwar das vom Bund vorgegebene Ziel von maximal 5 Prozent. Eine Sternstunde erlebt Uster damit aber nicht. Denn bereits 2019 war man wesentlich weiter – betrug die Lohndifferenz lediglich 2,5 Prozent.

In Uster klopft man sich dennoch auf die Schulter. «Die Stadtverwaltung positioniert sich als gute Arbeitgeberin, der Lohn- und Chancengleichheit zentrale Anliegen sind», heisst es in einer Medienmitteilung. Man setze sich aber auch zum Ziel, dass die Ungleichheit weiter reduziert werde.

Die nächste Analyse zur Lohngleichheit soll im Jahr 2024 durchgeführt werden. 

Kommentar schreiben