nach oben

Anzeige

abo

Seit Jahren verlassen: Das Geisterhaus in Ebmatingen. Foto: Max Kern

Ebmatinger Haus seit 30 Jahren unbewohnt

Diese Villa in Ebmatingen ist seit Jahrzehnten leerstehend. Die Besitzer sprechen von einer Einbruch-Serie. Die Polizei dementiert. Was ist das Geheimnis hinter dem Geisterhaus?

Seit Jahren verlassen: Das Geisterhaus in Ebmatingen. Foto: Max Kern

Veröffentlicht am: 02.02.2022 – 07.28 Uhr

Der Garten ist verwuchert, vier Birken und viel Dornengestrüpp versperren den ursprünglichen Weg zum Hauseingang. Der Briefkasten vor der Garage ist im April 2021 in die Luft gesprengt worden. Eines der Fenster im Erdgeschoss soll wohl mit einem notdürftigen Gitter weitere Einbrecher fernhalten. Der Rest der hölzernen Fensterläden ist seit Jahrzehnten zu. Alle Rollläden sind unten.

Das zweistöckige Geisterhaus steht an der Lebernstrasse 1 in Ebmatingen in der Gemeinde Maur. Mitten in einer verkehrsberuhigten 30er-Zone –  eigentlich beste Lage. Wer die Adresse im Internet eingibt, stösst rasch auf Bilder von Google Maps.

Die Aufnahmen stammen aus dem Jahre 2013. Schon vor neun Jahren sind beim geheimnisvollen Haus alle Fensterläden geschlossen. Immerhin: Beim Anblick des Gartens könnte man vor neun Jahren vermuten, dass wenige Monate zuvor einmal ein Gärtner seinem Job nachgegangen ist. Nur: Der Weg zum Eingang (rechts von der Garage) ist schon damals mit Unkraut und niedrigem Gestrüpp übersät.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige