×

Sprachrohr für selbstbestimmtes Sterben

Der Freitod ist noch heute ein heikles Thema. Das bekam der Kommunikationsverantwortliche der Sterbehilfeorganisation Exit, der nun zurücktritt, nicht selten zu spüren.

Redaktion
Züriost
Ustermer hört auf
Das Bild zeigt den Ustermer Jürg Wiler, bis anhin Kommunikationsverantwortlicher von Exit.
Nach sieben Jahren ist Schluss: Jürg Wiler will bei Exit zurücktreten und sich auf neue Projekte konzentrieren.
Foto: Andreas Leisi

Sich tagtäglich mit Fragen zum freiwilligen Sterben auseinanderzusetzen – zehrt das nicht an der Substanz? Knapp siebeneinhalb Jahre lang war Jürg Wiler in der Kommunikation bei der Sterbehilfeorganisation Exit Deutsche Schweiz tätig. Er sagt: «Für mich waren das sehr intensive und sinnstiftende Arbeitsjahre.»

Davon war Wiler während drei Jahren Vizepräsident von Exit. Im kommenden Frühling tritt der 60-jährige Ustermer zurück. «Nun freue ich mich, das enge Zeitkorsett abzulegen.» Dies sei Bestandteil der Arbeit bei Exit gewesen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen