×
Impfzentrum Schaffhausen

Mitarbeiter verkauft falsche Impfzertifikate

Die Welt der Impfskeptiker mag zuweilen skurril erscheinen – kriminell war sie bisher nur selten. Ein Fall aus Schaffhausen geht nun aber über das Erlaubte weit hinaus.

Agentur
sda
Mittwoch, 24. November 2021, 14:23 Uhr Impfzentrum Schaffhausen
Schild mit Aufschrift: Eingang Impfzentrum
Der Vorfall im Impfzentrum Schaffhausen ist bisher der einzig bekannt gewordene Fall.
Foto: Pixabay

Ein Mitarbeiter des Kantonalen Impfzentrums (Kiz) in Schaffhausen hat wahrscheinlich mehrere Hundert gefälschte Corona-Impfzertifikate an Ungeimpfte verkauft. Der Mitarbeiter und mehrere Personen, die ihm bei der Vermittlung von Kaufinteressenten geholfen oder Zertifikate weiterverkauft haben, sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Gegen die Festgenommenen laufen nun Verfahren wegen mehrfacher Urkundenfälschung, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Der Kiz-Mitarbeiter war bereits im Oktober festgenommen worden, seine mutmasslichen Komplizen im November.

Die Polizei kam den Betrügern auf die Schliche, weil sie zwischen Ende September und Mitte Oktober vom Bundesamt für Polizei und dem Kiz Hinweise erhielt, dass ein Kiz-Mitarbeiter inhaltlich falsche Impfzertifikate generiere und an Personen verkaufe, die nicht gegen Corona geimpft seien.

Kommentar schreiben