×
Heute vor ...

... 129 Jahren

In den Archiven des Zürcher Oberländers finden sich zahlreiche Perlen aus knapp 150 Jahren Zeitungsgeschichte. Einmal pro Woche steigen wir deshalb künftig für Sie in den Keller und werfen einen Blick in die Schlagzeilen von damals – auf Alltägliches und Kurioses, Irrtümer und Hoffnungen.

Redaktion
Züriost
Montag, 08. November 2021, 11:31 Uhr Heute vor ...

Der erste Jahrgang, der sich in den Archiven finden lässt, stammt aus dem Jahr 1872. Damals hiess der «Zürcher Oberländer» noch «Der Freisinnige» und war ganze vier Seiten stark. Während sich auf der Frontseite ein buntes Allerlei aus der gesamten Welt (Brand in London) lesen lässt, findet sich auf der letzten Seite mit «Eingesandtes» (Spende für Fischenthal) eine Rubrik, die auch heute noch in ähnlicher Form existiert. Für Schmunzeln könnten die beiden Annoncen aus Oberottikon und Gossau sorgen.

England: In London fand eine grosse Feuersbrunst statt, welche 24 Stunden dauerte und die Getreidemühlen der Citi in der oberen Themsestrasse gänzlich zerstörte. Der Schaden wird auf 2,5 Millionen geschätzt. ein Feuerwehrmann sei in den Flammen umgekommen und mehrere verwundet.

Fischenthal: (Eingesandt.) «Unsere Gemeinde darf sich neuerdings eines schönen Geschenks unseres edlen Mitbürgers, Herrn Jean Schoch in Mailand, erfreuen. Derselbe anerbietet, die hiesige Kirche wenn immer möglich noch diesen Winter heizbar machen zu lassen. Die bereits angeknüpften Unterhaltungen mit einer bewährten Firma der Lieferung der Caloriferen (eine Art Warmluftheizung, Anm. der Red.) lassen eine rasche Ausführung hoffen. Ehre und Dank dem edlen Geber.»
 

Oberottikon: Diejenige Weibsperson, welche bei Unterzeichnetem für Kostgeld einen Koffer mit Inhalt versetzt hat, ist ersucht, denselben innert 8 Tagen zu lösen, ansonst er als Eigenthum betrachtet wird. Heinrich Schellenberg

25 Franken Belohnung – Demjenigen, der mir das miserable Subjekt, welches mir von meiner Winde 2 Vorfenster und 1 Wagenseil entwendete, so bezeichnet, dass ich dasselbe gerichtlich belangen kann. Heinrich Rebsamen in Herrliberg-Gossau

Kommentar schreiben