×

Auch neue Zahlen zu Ansteckungsorten taugen wenig

Zuerst veröffentlichte der Bund falsche Zahlen dazu, wo sich die meisten Menschen mit dem Coronavirus anstecken. Nun bemängelt die Wissenschafts-Taskforce auch die korrigierte Version der Statistik.

Redaktion
Züriost
Zahlensalat beim BAG

Es ist schwer zu sagen, für wen die Panne bitterer ist: für das Bundesamt für Gesundheit (BAG), das sich einmal mehr mit Hohn und Spott konfrontiert sieht. Oder für die Clubs, die irrtümlich als Corona-Höllen abgestempelt wurden.

Am Sonntagabend räumte das Bundesamt ein, dass ihm in einer Statistik ein folgenschwerer Fehler unterlaufen ist. Nicht 41,6 Prozent der rückverfolgbaren Ansteckungen sind in Clubs erfolgt, sondern gerade einmal 1,9 Prozent. Am häufigsten wird das Coronavirus demnach in der Familie weitergegeben, gefolgt vom Arbeitsplatz.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.