×

Heisse Tänze und atemberaubende Akrobatik

Gala-Premiere Circus Salto Natale

Heisse Tänze und atemberaubende Akrobatik

«Esprit» heisst die neue Show des Circus Salto Natale. Am Mittwoch feierte das spektakuläre Programm in Kloten Premiere und brachte das Publikum zum Staunen und Lachen.

Lennart
Langer
Donnerstag, 22. November 2018, 21:30 Uhr Gala-Premiere Circus Salto Natale
Salto Natale feierte Premiere und die prominenten Gäste kamen in Scharen. (Video: Simon Grässle)

Ein Raunen ging durch das Zelt, als der brasilianische Akrobat kopfüber unter der Zirkuskuppel hing und sich ungesichert von Seilschlaufe zu Seilschlaufe hangelte. Er schien regelrecht an der Decke zu gehen. Nicht wenige Seufzer der Erleichterung dürften sich in den Applaus gemischt haben, als der «Skywalker» wieder festen Boden unter den Füssen hatte.

Es war nicht das einzige Mal, dass dem Publikum der Atem stockte. Der Circus Salto Natale sorgt auch in diesem Jahr wieder für atemberaubende und verblüffende Momente. Bereits zum sechzehnten Mal hat der Winterzirkus zu Beginn der kalten Jahreszeit sein Zelt in Kloten aufgeschlagen und lädt zu einer heissen Show.

«Ein Garant für Superlativen»

«Humor, Lebensfreude und positives Denken», soll die neue Show «Esprit» gemäss Rolf Knie vermitteln. «Wir wollen, dass die Emotionen auf das Publikum übertragen werden», erklärte der Patron des Circus Salto Natale kurz vor der Vorstellung weiter. Die Zuschauer zeigten sich an diesem Abend empfänglich.

Schon vor der Show war die Vorfreude im Publikum spürbar. «Mit dem Namen Knie verbindet man hohe Erwartungen», versprach sich etwa die ehemalige Tennisspielerin Martina Hingis eine tolle Show. Und Moderatorin Monika Kaelin geriet geradezu ins Schwärmen: «Es gibt immer wieder neue Elemente, die man nicht erwartet. Der Circus Salto Natale ist ein Garant für Superlativen.»

Südländische Leichtigkeit und heisse Choreografien

Die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden. Auch in der neuen Show wartet der Circus Salto Natale mit überraschenden Elementen auf: Flamenco oder Segways waren bisher kaum im Zirkus zu sehen. Doch gleich zu Beginn versprühten die spanischen Flamencotänzerinnen und -tänzer des Carmen Mota Ballet südländische Leichtigkeit und fesselten das Publikum mit ihren heissen Choreografien.

Darauf folgten die zwei jungen Akrobatinnen aus Kasachstan auf ihren Segways. Sie bewegten sich auf den E-Boards, als sei es die einfachste Sache der Welt. Schon allein durch diese Fähigkeit dürften einige Zuschauer vor Neid erblasst sein. Mit beeindruckender Leichtigkeit verbanden sie zudem Balance und Kontorsion zu einem artistischen Gesamtkunstwerk.

Sei es am Boden oder auf Segways, «Esprit» ist geprägt von Tanz und Akrobatik. So hatte auch der weissrussische Messerwerfer eine grazile Tänzerin zur Seite, an der die scharfen und teilweise brennenden Wurfgeschosse nur um Haaresbreite vorbeizischten. Und auch unter der Zirkuskuppel wurde getanzt: Das Luftakrobatenpaar Tim & Taisia sorgte für poetisch-romantische Momente, als es an den Strapaten zu einer Einheit zu verschmelzen schien.

Für Linda Fäh war es ein «Heicho» und beim Publikum kam die neue Show gut an. (Video: Simon Grässle)

«Wunderbare Artistik und grossartige Musik»

Im Jahr 2002 hatte Rolf Knie den Circus Salto Natale gemeinsam mit seinem Sohn Gregory gegründet. Seither ist das Kreativteam des Salto Natale stets auf der Suche nach neuen und innovativen Artisten. Auch heuer erhielten junge Artisten eine Chance. So etwa Zachary Tomlinson. Der Deutsch-Kanadier machte seine ersten und erfolgreichen Schritte im Zirkuszelt. Mit einer Kombination aus Seilspringen und Breakdance begeisterte der Sohn von SCRJ-Lakers-Coach Jeff Tomlinson das Publikum.

Vor einigen Jahren hatte auch Sängerin Linda Fäh ihre Gesangskarriere im Circus Salto Natale lanciert. Für sie macht denn auch die Musik einen wichtigen Teil des Erlebnisses aus: «Ich freue mich auf ganz viel wunderbare Artistik in Kombination mit grossartiger Musik», verriet sie vor der Show. Heuer sorgt der stimmgewaltige Entertainer Patric Scott gemeinsam mit dem Salto Natale Orchester für die musikalisch Untermalung. Perfekt abgestimmt begleiten sie die Auftritte und haben einen grossen Anteil an der verzaubernden Atmosphäre.

Am Ende traten die Artisten zur Verabschiedung vor ein begeistertes Publikum. Besonders viel Zuspruch erhielt dabei der schwedische Jongleur, der nicht nur mit seinen Bällen, sondern auch mit seinem komödiantischen Talent überzeugt hatte. Einmal mehr konnten die Besucher im Circus Salto Natale für einige Stunden in eine andere Welt eintauchen und sich von atemberaubenden, witzigen und erstaunlichen Darbietungen mitreissen lassen.

Die Show «Esprit» ist noch bis am 31. Dezember 2018 in Kloten zu sehen. Tickets sind bei allen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen oder direkt auf saltonatale.ch erhältlich.