×

Züriost-Blogger erklären die Welt

Humoristisch und bissig

Züriost-Blogger erklären die Welt

Sie sind bissig, regelmässig verwirrt und manchmal auch enttäuscht – aber immer voller Zuversicht für die Zukunft. Neu erklären sechs Züriost-Blogger mehr oder weniger fundiert mit viel Humor ihre Sicht auf die Welt.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 01. Mai 2019, 09:58 Uhr Humoristisch und bissig

Die besten Schreiber der Redaktion – mit kompetenter Unterstützung von aussen – unterhalten die Züriost-Leser ab heute mit packenden Texten aus spitzer Feder. Die Blogs werden jeden Mittwoch und jeden Sonntag um 10 Uhr auf Züriost aufgeschaltet. Im ZO/AvU erscheinen sie dienstags und samstags.

Die neuen Blogs ersetzen die bisherigen Lifestyle-, Food- und Family Affairs-Blogs. Themeneinschränkungen gibt es für die neuen Züriost-Blogger nicht mehr. Ihre Interessen und Ansichten definieren das Themenfeld ihres eigenen Blog.

Und folgende Redaktoren stehen Ihnen ab heute mit Rat, Tat, gesellschaftlicher Aufklärung und gesamtweltlichen Ansichten zur Verfügung:

Züriost-Blog: Bacher

Auf die Bilder klicken, um zu den Blog-Dossiers zu gelangen.

Thomas Bacher ist überzeugt davon, dass die Welt um ihn herum immer verrückter wird. Seinen Psychiater möchte er damit nicht belästigen, viel lieber schreibt er darüber. 

Züriost-Blog: Maissen

Isabelle Maissen fragt nicht, ob sich Beruf und Familie vereinen lassen. Sie packt einfach alles ins Leben, was ihr wichtig scheint: Den abenteuerlichen Alltag mit zwei Schulkindern, einen Job, der jeden Tag anders daherkommt und viel Auslauf in Form von sportlicher Betätigung. Manchmal liegt auch etwas Schlaf drin. Der Ehemann «hilft» nicht im Haushalt, sondern erledigt genauso selbstverständlich seine Hälfte, wie sie ihre Hälfte zum Einkommen beiträgt. Die Ehe funktioniert trotzdem und die Kinder wirken soweit unbeschädigt.

Züriost-Blog: Kilchör

David Kilchör bestreitet seinen Blog wie sein Leben: Ohne Plan, ohne Themenschwerpunkt. Dafür mit viel Vertrauen, dass es trotzdem gut kommt. Oder zumindest nicht im Desaster endet. Und wenn es doch im Desaster endet, macht er daraus seinen nächsten Blogeintrag.

Züriost-Blog: Chiapolini

Lea Chiapolini kann es nicht lassen, ständig neue Trends auszuprobieren – am liebsten im kulinarischen Bereich. Dies führt dazu, dass sie sich oft und lustvoll über die heutige Gesellschaft aufregt.

Züriost-Blog: Rothschild

Benjamin Rothschild beschäftigt sich tagtäglich mit Regionalpolitik und glaubt, dass sich in dieser immer wieder die grosse Politik spiegelt – und umgekehrt. Und wenn die Ebenen mal überhaupt nichts miteinander zu tun haben sollten, kann man ja trotzdem darüber schreiben.

Frenkel:

Beni Frenkel ist noch ein Redaktionsküken: Erst seit Herbst 2018 betreut er die Gemeinden Russikon und Bauma. Der dreifache Familienvater und mittelmässige Ehemann wohnt in Zürich. Seine Begeisterung über das Zürcher Oberland steigert sich von Tag zu Tag. Frenkel wandert gerne auf leicht hügeligen Wanderstrecken. Seine weiteren Hobbys sind: Briefmarken, Bücher und Schnaps.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

"Schuster bleib bei deinen Leisten!" - bevor ihr die grosse weite Welt zu erklären/kommentieren versucht, erklärt doch erst mal das Zürcher Oberland! Darin besteht die wahre Herausforderung, oder etwa nicht?