×

Beton- statt Silikonbrüste

Uhr
Foto: Unsplash
Lea
Chiapolini

Als frisch gebackene Mutter bekommt man einen ganz neuen Blick auf die Welt und das Leben. Was vorher mega wichtig war, ist plötzlich unwichtig. So etwa der Job (sorry Chef). Und was vorher mega unwichtig war, ist plötzlich wichtig. So etwa die Auswirkung von bestimmten Lebensmitteln auf die Konsistenz von Stuhlgang (sorry an alle, die das beim Essen lesen).

Und dann gibt es da noch eine weitere Kategorie von Dingen, die vorher schon wichtig waren, und es nachher auch sind – nur ein bitzli anders. Dazu gehören: Brüste. Von einem Tag auf den anderen gehörten sie nicht mehr mir, sondern meinem Sohn (sorry Ehemann). Auf Spitzen-BH folgte Still-BH.

Mit der Geburt eines Kindes wird plötzlich so manches Körperteil auf seine urtümliche, biologische Funktion reduziert. Wobei dies keine Abwertung ist. Im Gegenteil. Es wird einem bewusst, welch geniales Konstrukt der weibliche Körper ist. Nach neun Monaten kommt ein fertiges Kind raus und ein bisschen später Milch. Das eine etwas einfacher als das andere.

Oder auch nicht. Ich kenne Frauen, die den Milcheinschuss als schmerzhafter bezeichnen als die Geburt. Habe ich jetzt nicht direkt so erlebt. Aber es gab in den letzten Monaten auch Momente, in denen ich das Gefühl hatte, jetzt platzen die steinharten Betondinger da vorne an mir garantiert gleich.

Als ich nach der Geburt meines Sohnes zum ersten Mal auf einem Bänkli sass, beobachtete ich die Menschen, die vorbeigingen. Und plötzlich dachte ich bei Frauen mit grossen Brüsten und grossem Ausschnitt nicht mehr an Sexualität. Ich fragte mich, ob sie wohl auch gerade ein paar Mahlzeiten vor sich hin trugen.

Als frisch gebackene Mutter bekommt man einen ganz neuen Blick auf die Welt und das Leben. Aber Frauen aus meinem Umfeld haben mich mittlerweile beruhigt: Viele der neuen Prioritäten verschieben sich wieder. Und gerade was das Stillen betrifft, ändere sich das Verhältnis zu den Brüsten auch irgendwann (ok Ehemann?). Beim Verhältnis zum Job gehe das allerdings markant länger (ok Boss?).

Kommentar schreiben