nach oben

Anzeige

Blaulicht
abo
Ein Rettungswagen biegt auf eine Strass ein.

Die Rettungswagen von Regio 144 sind vorübergehend auch im Kanton Glarus im Einsatz. Foto: PD

Kantonsübergreifende Hilfe

Regio 144 rettet jetzt auch im Glarnerland

Ab Montag leisten Teams von Regio 144 Einsätze im Kanton Glarus. Dort fehlt derzeit Personal.

Die Rettungswagen von Regio 144 sind vorübergehend auch im Kanton Glarus im Einsatz. Foto: PD

Veröffentlicht am: 10.02.2024 – 09.18 Uhr

Schweizweit herrscht derzeit ein Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Dies bekommt auch der Rettungsdienst des Kantonsspitals Glarus (KSGL) zu spüren, der aktuell unter einer personellen Unterbesetzung leidet.

Nun eilt Hilfe aus dem Oberland herbei. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten, greift der Rettungsdienst von Regio 144 mit Sitz in Rüti den Glarner Nachbarn unter die Arme, wie das Unternehmen mitteilt. «Damit kann eine betriebsrelevante Personallücke überbrückt werden», heisst es.

Keine Auswirkungen im Oberland

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige