nach oben

Anzeige

Blaulicht
abo
Dunkler Pkw, der in einen Strassengraben gerutscht ist.

Die Fahrerin wurde durch den Unfall nicht verletzt, das Auto jedoch beschädigt. Es musste per Kran geborgen werden. Foto: Stapo Winterthur

Zwischen Kemptthal und Winterthur

Auto landet in der Kempt und zwingt SBB zum Stopp

Eine Fahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto und fuhr in den Bach Kempt nahe der SBB-Bahnstrecke. Für die Bergungsarbeiten war diese rund eine Stunde gesperrt.

Die Fahrerin wurde durch den Unfall nicht verletzt, das Auto jedoch beschädigt. Es musste per Kran geborgen werden. Foto: Stapo Winterthur

Veröffentlicht am: 22.01.2024 – 14.46 Uhr

Die SBB-Bahnstrecke zwischen Kemptthal und Winterthur war am Montagnachmittag rund eine Stunde für den Bahnverkehr eingeschränkt. Grund dafür war laut SBB-Mitteilung ein Vorfall mit einem Personenfahrzeug.

Gemäss Stadtpolizei Winterthur hatte eine Fahrerin auf der Zürcherstrasse in Richtung Winterthur aus aktuell unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Auto verloren. Sie sei rechts von der Fahrbahn abgekommen und daraufhin in die Kempt gefahren. Da der Bach in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen verläuft, musste die Bahnstrecke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Die 77-jährige Lenkerin des Unfallautos blieb unverletzt. Ihr Auto wurde jedoch stark beschädigt und musste mit Spezialgerät geborgen werden.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige