nach oben

Anzeige

Blaulicht
abo
Blick auf das Dorf und den Brienzer Rutsch, aufgenommen am Dienstag, 9. Mai 2023, in Brienz-Brinzauls.

Nun ist es so weit: Der Ort Brienz muss bis am Freitagabend geräumt werden.  Foto: Keystone

Drohender Bergsturz

Bündner Bergdorf Brienz muss evakuiert werden

Wegen des drohenden Felssturzes hat die Gemeinde die sofortige Räumung der Ortschaft beschlossen. Das Felsvolumen bewege sich zu stark, erklären die Behörden.

Nun ist es so weit: Der Ort Brienz muss bis am Freitagabend geräumt werden.  Foto: Keystone

Veröffentlicht am: 09.05.2023 – 15.24 Uhr

Brienz muss evakuiert werden. Dies hat der Gemeindeführungsstab Albula/Alvra entschieden. Die Einwohnerinnen und Einwohner des Bündner Bergdorfes sind aufgefordert, den Ort bis Freitagabend um 18 Uhr zu verlassen.

Ein Felsvolumen von zwei Millionen Kubikmetern bewege sich so stark, dass in den kommenden ein bis drei Wochen damit zu rechnen sei, dass es abbricht, teilte die Behörde mit. Der Gemeindeführungsstab hat deshalb die Phase Orange und damit die Evakuierung von Brienz verfügt.

Ab Freitagabend darf bis auf Weiteres niemand mehr im Dorf übernachten. Ab Samstag wird der Dorfbevölkerung tagsüber erlaubt, das Dorf zu betreten, sofern die Gefährdungslage es zulässt. Das Grossvieh von zwei Bauernbetrieben bleibt vorerst in den Ställen, wie die Gemeinde schreibt.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige