nach oben

Anzeige

Laut dem Newsportal von «20 Minuten» passierte die Tat auf dem Zeughausareal (Archivfoto). Foto: Christian Merz

Mann bei Streit vor Zeughausbar in Uster erstochen

In der Nacht auf Sonntag kam es vor der Zeughausbar in Uster zu einem tödlichen Streit. Dabei verstarb ein 28-Jähriger noch an der Unfallstelle. Der Verdächtige ist in Haft.

Laut dem Newsportal von «20 Minuten» passierte die Tat auf dem Zeughausareal (Archivfoto). Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 27.11.2022 – 08.48 Uhr

Ein 28-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen bei einem Streit vor der Zeughausbar in Uster seinen gleichaltrigen Kontrahenten erstochen. Dritte konnten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Er ist in Haft.

Zu der tödlichen Auseinandersetzung kam es kurz vor 3 Uhr früh auf dem Parkplatz der Zeughausbar. Wie die Kantonspolizei mitteilte, zückte der Tatverdächtige dabei unvermittelt eine Stichwaffe und verletzte das Opfer schwer. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmassnahmen starb der Niedergestochene noch vor Ort. Bei Opfer und mutmasslichem Täter handelt es sich um Schweizer.

Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft für schwere Gewaltkriminalität nahmen Ermittlungen auf. Das Forensische Institut untersuchte den Tatort. Daneben stand auch das Care-Team im Einsatz.

Gegenüber «20 Minuten» zeigt sich der Besitzer der Bar am Tag danach bestürzt: «So etwas habe ich hier in den letzten 15 Jahren noch nie erlebt.» Wie er sagt, habe es sich bei den beiden 28-Jährigen nicht um Gäste seiner Bar gehandelt. (sda / jeh)


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige