×
Gewaltdelikt in Illnau

Er schlug so hart zu, dass dem 6-Jährigen Zähne ausfielen

Letzte Woche verprügelte ein Jugendlicher in Illnau einen 6-Jährigen und verletzte ihn dabei schwer. Nun sind neue Einzelheiten zum Vorfall bekannt.

Redaktion
Tamedia
Dienstag, 08. November 2022, 08:22 Uhr Gewaltdelikt in Illnau
Laut Mitteilung der Kantonspolizei war der 6-Jährige auf der Volketswilerstrasse unterwegs, bevor es zum Gewaltdelikt kam.
Laut Mitteilung der Kantonspolizei war der 6-Jährige auf der Volketswilerstrasse unterwegs, bevor es zum Gewaltdelikt kam.
Screenshot: Google Maps

Am vergangenen Dienstagabend wurde in Illnau ein 6-jähriger Bub von einem Jugendlichen verprügelt. Nun enthüllte die Mutter des Kindergärtlers gegenüber dem Onlineportal «Blick» Einzelheiten zum Vorfall. «Der Täter trat mit so einer Brutalität zu, dass meinem Sohn Zähne ausfielen», sagte die 38-Jährige zu «Blick».

Wie es im Artikel weiter heisst, lief der Bub allein von seinem Hort nach Hause, als es zum Gewaltdelikt kam. Ein Teenager habe sich ihm von hinten auf einem E-Scooter genähert und ihn gefragt, wie er heisse. «Dann fragte er, ob ich wisse, wie er heisse. Ich sagte Nein, da schlug er zu», sagte der Junge gegenüber «Blick».

Mehr als dreimal soll der Täter gegen das Gesicht des kleinen Jungen getreten haben. Er habe sich dann seinen rot-weissen Kapuzenpulli über den Mund gezogen. Eine Passantin habe sich um den blutenden Jungen gekümmert, ihn zu seiner Mutter gebracht und von dem Vorfall berichtet. Es gab noch eine weitere Frau, welche alles beobachtet und die Geschichte bestätigt habe.

Mutter sucht nach Zeuginnen

Der 6-Jährige musste ins Spital. Dort habe zwar ausgeschlossen werden können, dass er schwere Verletzungen davontrug. Er habe aber eine Hirnerschütterung erlitten, und ihm sei ein Zahn abgebrochen. Zudem gehe er demnächst in eine Traumabesprechung, um den Vorfall zu verarbeiten. Die Mutter des 6-Jährigen wie auch die Polizei sind derzeit auf der Suche nach den Zeuginnen, die den Vorfall ebenfalls beobachtet haben. 

Wie «Blick» weiter berichtet, hat das Gewaltdelikt auch unter den Illnauer Schulkindern schon die Runde gemacht. Zudem hätten Recherchen hervorgebracht, dass eine «Scootergang» aus dem benachbarten Effretikon regelmässig auf dem Pausenplatz in Illnau sei und dort Stress suche.

(zim)

Kommentar schreiben