×
Greifensee und Pfäffikersee

Polizei verzeigt Fischer und rapportiert Drohnenflug im Schutzgebiet

In der letzten Woche hat die Kantonspolizei Zürich in koordinierten Aktionen mehrere Fischereikontrollen um und am Greifensee und Pfäffikersee durchgeführt. Es gab diverse Verzeigungen.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 19. Juli 2022, 08:15 Uhr Greifensee und Pfäffikersee
Festgestellter Drillingshaken: Die Kantonspolizei Zürich verzeigte deshalb Fischer am Greifen- und Pfäffikersee.
Foto: Kantonspolizei Zürich

Im Rahmen von koordinierten Aktionen hat die Kantonspolizei Zürich zusammen mit den Stadtpolizeien Uster sowie Wetzikon, der Kommunalpolizei Fehraltorf, der kantonalen Fischerei- & Jagdaufsicht und den Rangerdiensten an verschiedenen Tagen der vergangenen Woche Fischerei-, Umwelt- und Naturschutzkontrollen um und auf dem Greifensee sowie Pfäffikersee durchgeführt. Das heisst es in einer Mitteilung.

Der Schwerpunkt bei den Kontrollen vom 8. bis 15. Juli lag jeweils bei der Einhaltung des Fischereigesetzes sowie der Beachtung der Regeln für die Naturschutzzonen. Kleinere Verstösse wurden mit Gesprächen und Belehrungen geklärt. Der Grossteil der Kontrollierten hielt sich an die gesetzlichen Vorgaben.

Einige Personen mussten verzeigt werden, weil «Kunstköder mit Drillings- und Widerhaken eingesetzt oder mit mehreren Fanggeräten ohne Patent gefischt wurde». Weiter sei festgestellt worden, dass Seebesucher mit ihren SUP in Seeschutzzonen gefahren seien oder dort badeten.

Ein Drohnenpilot liess seine Drohne in einem Zugvogelschutzgebiet steigen; es erfolgte in diesen Fällen Rapporterstattung. Weiter wurden Verstösse gegen die Leinenpflicht bei Hunden registriert sowie Missachtungen von Fahrverboten in Naturschutzgebieten geahndet. (zo)

Kommentar schreiben