×
Ursache unklar

Polizei kann verschwundenen Mann im Pfäffikersee nur noch tot bergen

Am Samstagvormittag ist im Pfäffikersee ein Mann unter gegangen und wurde seither vermisst. Am Sonntag wurde die Suche fortgesetzt.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 17. Juli 2022, 14:04 Uhr Ursache unklar
Im Uferbereich des Pfäffikersees hat die Polizei am Samstag einen Mann im Wasser gesucht. Am Sonntag wurde seine Leiche geborgen
Archivfoto: Mirjam Müller

Im Strandbad Baumen war am Samstag die Kantonspolizei im Einsatz. Wie Mediensprecherin Carmen Surber auf Anfrage sagte, wurde die Polizei am Morgen alarmiert. «Ein 71-jähriger Mann war in Begleitung einer Frau im See schwimmen, als er wegen eines gesundheitlichen Problems plötzlich im Wasser untergegangen ist.» Die Seepolizei suchte mit Tauchern nach der vermissten Person.

Wie Surber am späteren Samstagnachmittag informierte, wurde die Suchaktion eingestellt. «Der Mann konnte noch nicht gefunden werden», hiess es. 

Unfallursache wird untersucht

Am Sonntagvormittag wurde die Suche dann fortgesetzt – mit traurigem Ende. Der 71-Jährige konnte mit einem Sonargerät geortet und durch Polizeitaucher der Kantonspolizei Zürich aus rund 14 Metern Tiefe nur noch tot geborgen werden.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Seerettungsdienst Pfäffikersee, die Feuerwehr Pfäffikon, Notfallseelsorger sowie ein Gemeindevertreter im Einsatz. (zo)

Kommentar schreiben