×

Pyro-Einsatz an Match wurde teuer

Ein junger Ustermer hat im Letzigrund-Stadion eine Pyro-Fackel gezündet. Das kostet ihn nun über 1000 Franken.

Ernst
Hilfiker
Ustermer verurteilt
Brennende Pyro-Fackeln
Obwohl verboten, werden bei Fussballspielen immer wieder Pyro-Fackeln gezündet.
(Symbolbild: Unsplash)

Am 17. Oktober 2019 empfing im Letzigrund-Stadion der FC Zürich den FC Basel. Obwohl die Spieler mit insgesamt fünf Toren dem Publikum einen guten Match boten, kam es bei den Zuschauern einmal mehr zu unschönen Szenen: Es wurde ein sogenannter Pyro gezündet.