×

Krummes Geschäft mit Whirlpool-Zubehör zahlte sich nicht aus

Der Mitarbeiter einer Whirlpoolfirma verhökerte Material seines Arbeitgebers. Ein «Geschäft», das dem Oberländer sechsmal mehr Kosten einbrockte, als er Einnahmen hatte.

Ernst
Hilfiker
Tösstaler verurteilt
Ein Whirlpool braucht Zubehör – dieses verkaufte ein Tösstaler illegal.
(Symbolbild: Unsplash)

Ein Tösstaler war angestellt bei einer Firma, die Whirpools und Zubehör verkauft. Um seinen Job ausüben zu können, erhielt der Mann auch ein Firmenfahrzeug. Das Auto war beladen unter anderem mit einer Wasser-Zirkulationspumpe, einer Salzanlage und einen Eimer Spezialsalz für die Wasseraufbereitung mit dem klingenden Namen «Caribbean Blue Salt».

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen