×

Sie nutzten das Kinderzimmer als Bordell

Das Gericht hat eine Frau aus dem Tösstal zu einer Freiheitsstrafe von 57 Monaten verurteilt, weil sie die Prostitution förderte. Die Beschuldigte stellte sich an der Verhandlung als Wohltäterin dar.

Redaktion
Tamedia
Bezirksgericht Winterthur
Symbolbild: Pixabay
Das Gericht glaubte einer Prostituierten aus Osteuropa nicht, dass diese einer Landsfrau lediglich helfen wollte.
Foto: Madeleine Schoder
image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen