×

Babyschüttler-Prozess endet überraschend mit Freispruch

Ein Oberländer hat sein acht Monate altes Kind zu Tode geschüttelt, sagt die Anklage. Dafür gibt es keine Beweise, sagt das Bezirksgericht Hinwil und spricht den Mann überraschend frei.

Andreas
Kurz
Bezirksgericht Hinwil
Das Bezirksgericht Hinwil hatte sich mit dem Tod eines Kleinindes zu befassen - fand aber keinen Schuldigen.
(Foto: Zürcher Gerichte)

Die Tatvorwürfe lassen einen erschaudern. Gleich mehrfach soll ein Mann aus dem Bezirk Hinwil seinen nur ein paar Monate alten Sohn so stark geschüttelt haben, dass dieser schwere Verletzungen davontrug. Nach dem letzten, schliesslich tödlichen Vorfall, habe das achtmonatige Kleinkind gezuckt und sei kreidebleich geworden. So schildert es die Anklage.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen