×
Ins kalte Wasser gefallen

Zürcher Stadtpolizisten retten Mann aus der Limmat

Am Samstagnachmittag ist in Zürich ein Mann von der Rathausbrücke in die Limmat gefallen. Zwei Stadtpolizisten sprangen ihm nach und konnten ihn an Land bringen. Jetzt sucht die Stadtpolizei Zeugen.

Redaktion
Züriost
Samstag, 15. Mai 2021, 17:02 Uhr Ins kalte Wasser gefallen
Am Samstagnachmittag ist bei der Rathausbrücke in Zürich ein Mann ins Wasser gefallen. Die Polizei sucht Zeugen.
Symbolbild: Hebi B./Pixabay

Kurz nach 15.30 Uhr am Samstagnachmittag meldeten Passanten bei der Rathausbrücke in Zürich anwesenden Polizisten, dass soeben eine Person in die Limmat gefallen sei. Wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt, begaben sich zwei Polizisten sofort ins kalte Wasser, um nach der Person zu suchen. Kurz darauf hätten sie die Person unter der Brücke orten und über Wasser festhalten können.

Anschliessend seien alle drei von einem Einsatzschiff der Wasserschutzpolizei aufgenommen und an Land gebracht worden. Der 23-jährige Mann wurde im Anschluss durch die Sanität und einen Notarzt von Schutz & Rettung Zürich betreut und mit einer Unterkühlung ins Spital gebracht. Die beiden Polizisten wurden bei der Rettung nicht verletzt. Warum der Mann in die Limmat fiel, ist zurzeit unklar und wird nun durch Detektive der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Ein Delikt steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht im Vordergrund.

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum Fall bei der Rathausbrücke machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich unter Telefon 0 444 117 117 zu melden.

 

Kommentar schreiben