×

Zu viele Zweifel an Vergewaltigungen in Tiefgarage

Ein Mann soll eine Arbeitskollegin mehrmals vergewaltigt haben, unter anderem in einer Garage eines Einkaufszentrums in der Region. Vor Bezirksgericht Uster hatten diese massiven Vorwürfe jedoch keinen Bestand.

Ernst
Hilfiker
Unklarer Fall vor Bezirksgericht Uster
In einer Tiefgarage hatten ein Mann und eine Frau mehrfach Sex - ob freiwillig oder nicht, konnte auch ein Prozess nicht klären.
(Symbolfoto: Pixabay)

«Jemand sagt die Wahrheit und jemand nicht.» Das Fazit eines Rechtsanwalts, der kürzlich vor Bezirksgericht Uster eine Klägerin vertrat, brachte die Sache auf den Punkt. Denn in diesem Fall standen sich zwei Parteien mit einer vollkommen gegensätzlichen Wahrnehmung derselben Angelegenheit gegenüber.

Die eine Seite ist diejenige einer heute 35-jährigen Kosovarin. Primär aufgrund ihrer Aussagen hat die Staatsanwaltschaft Vorwürfe gegen einen Mann erhoben, die sogar die Anklagebehörde selbst als «wuchtig» bezeichnet.