×
Hoher Schaden und Betriebsausfall

Maskierte brechen in Dübendorfer Handyshop ein

In der Nacht auf Montag drangen Unbekannte mitten im Zentrum Dübendorfs in einen Mobile-Shop ein und entwendeten Geräte für mehrere Tausend Franken. Nach 90 Sekunden war der Spuk zu Ende – zu sehen auf dem Überwachungsvideo, das die Betreiber jetzt online gestellt haben.

Thomas
Bacher
Dienstag, 20. April 2021, 19:04 Uhr Hoher Schaden und Betriebsausfall
Die Einbrecher nahmen Geräte für mehrere Tausend Franken mit.
Screenshot: PD

Die maskierten Einbrecher gehen zielstrebig vor. Nachdem sie sich gewaltsam Zutritt in die Filiale des Swiss Mobile Service beim Dübendorfer Lindenplatz verschafft haben, durchsuchen sie Schubladen, räumen Vitrinen leer und reissen die Kasse sowie den Bon-Drucker aus der Verankerung. Die ganze Aktion in der Nacht auf Montag dauert nicht einmal 90 Sekunden. Als die Einbrecher den Raum verlassen, zeigt die Timeline des Überwachungsvideos 1.28 Uhr an.

Die Überwachungskamera hält den Einbruch fest. (Video: PD)

«Diese Leute haben genau gewusst, was sie wo suchen mussten», sagt der Shop-Verantwortliche Hichem Chaoui. Er geht deshalb davon aus, dass der Laden zuvor ausgekundschaftet wurde. Augenzeugen des Einbruchs gibt es nicht. Eine Nachbarin alarmierte laut Chaoui die Polizei, nachdem sie gehörte hatte, wie die Einbrecher die Türe einschlugen. Doch als die Einsatzkräfte eintrafen, waren die unbekannten Täter längst über alle Berge.

Nicht mit Geld ersetzbar

Wie hoch der Sachschaden und der Wert der entwendeten Geräte ist, kann Chaoui noch nicht beziffern. «Es werden aber einige Tausend Franken sein.» Immerhin: Die Versicherung wird dafür aufkommen. «Allerdings wurden auch Kundengeräte gestohlen, die bei uns zur Reparatur waren», bedauert Chaoui. «Und die Fotos und andere persönliche Daten, die darauf gespeichert waren, haben einen Wert, den man nicht mit Geld ersetzen kann.»

Wegen der zerstörten Eingangstüre und der geklauten Kasse bleibt der Laden erst einmal geschlossen. Wie lange, ist noch nicht klar.

Video soll bei Tätersuche helfen

Marijan Andelic, der Verkaufsleiter von Swiss Mobile Service, ist wütend über den Einbruch: «Wir hatten wegen Corona eine sehr schwierige Zeit. Und jetzt, da alles langsam wieder anläuft, brechen die bei uns ein.»

Noch hofft Andelic, dass die Täter gefasst werden. Er hat deshalb das Überwachungsvideo nicht nur der Polizei abgegeben, sondern auch selber veröffentlicht, unter anderen in der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Dübendorf, wenn». Andelic: «Vielleicht fällt ja jemandem etwas auf, das uns weiterhelfen könnte.»

Kommentar schreiben