×
Illegale Silvesterparty in Volketswil

Fünf Veranstalter geschnappt und verhaftet

Redaktion
Züriost
Freitag, 29. Januar 2021, 11:14 Uhr Illegale Silvesterparty in Volketswil
Im leerstehenden ehemaligen Waro-Haus in Volketswil ist die illegale Silvesterparty gestiegen
Archivbild: Tina Schöni

In der Silvesternacht haben an einer unbewilligten Party im leerstehenden ehemaligen Waro-Haus in Volketswil über hundert Personen illegal gefeiert. Kurz nach Mitternacht konnte die Kantonspolizei Zürich die Veranstaltung auflösen.

25 Jugendliche und junge Erwachsene wurden kontrolliert  dem Rest gelang es, sich davonzuschleichen. Jetzt konnten die mutmasslichen Veranstalter ermittelt werden, wie die Kantonspolizei mitteilt. Fünf Personen wurden verhaftet.

Sachschaden von 10'000 Franken 

«In aufwändiger Ermittlungsarbeit wertete die Kantonspolizei Zürich diverse Spuren aus, führte Hausdurchsuchungen durch und ermittelte fünf Personen, die als Organisatoren der Veranstaltung in Frage kommen», heisst es in der Mitteilung. 

«Die Frau und die vier Männer sollen an Silvester rechtswidrig in das leerstehende Industriegebäude eingedrungen sein.»

Kantonspolizei Zürich

Es handle es sich dabei um zwei Schweizer im Alter von 21 und 29 Jahren, einen 33-jähriger Österreicher, einen 24-jähriger Iraner sowie eine 25-jährige Schweizerin.

«Die Frau und die vier Männer sollen an Silvester rechtswidrig in das leerstehende Industriegebäude eingedrungen sein», schreibt die Polizei. Durch das Eindringen und weitere Beschädigungen im Gebäudeinnern sei ein Sachschaden von rund 10‘000 Franken entstanden. Um die Licht- und Musikanlagen zu betreiben, sollen die Veranstalter die Elektroinstallation der Liegenschaft manipuliert haben. In der Folge bezogen sie unrechtmässig Strom.

45 Party-Teilnehmer verzeigt

Weiter bestehe der Verdacht, dass sie während der Veranstaltung Alkohol an die Teilnehmenden darunter auch an minderjährige Personen  ausgeschenkt haben. «Damit hätten sie neben der unbewilligten Durchführung einer Veranstaltung und dem damit einhergehenden Verstoss gegen die COVID-19-Verordnung auch diverse Widerhandlungen gegen das kantonale Gastgewerbegesetz begangen», so die Polizei.

Die vier Männer und die Frau wurden bei der Staatsanwaltschaft See/Oberland zur Anzeige gebracht. Bis zur rechtskräftigen Verurteilung besteht die Unschuldsvermutung. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen verzeigte die Kantonspolizei Zürich zudem rund 45 Party-Teilnehmer beim Statthalteramt Uster, respektive bei der Jugendanwaltschaft, wegen Widerhandlung gegen die COVID-19-Verordnung. (lah)

Kommentar schreiben

Kommentar senden