×
In Madetswil in Schlucht gerutscht

Helfer retten Pony mit Helikopter aus misslicher Lage

Redaktion
Züriost
Samstag, 14. November 2020, 20:30 Uhr In Madetswil in Schlucht gerutscht
Die Grosstierambulanz entschied sich für den Einsatz eines Helikopters.
Screenshot: Facebook

Ein Pony in Not bescherte den Rettungskräften am Freitag einen speziellen Einsatz, wie die Kommunalpolizei Region Pfäffikon auf ihrer Facebook-Seite schreibt. Und das kam so: Eine Frau erkundete mit zwei Ponys ein Tobel in Madetswil. Mitten im Wald musste sie mit ihren Tieren umkehren, da der Weg für die Trekking-Ponys zu schmal wurde.

Beim Drehen rutschte das hintere Tier aus und stürzte zirka 20 Meter den Abhang hinunter. Dort blieb es liegen und war zwischen Böschung und einer Metalltreppe eingeklemmt. Das Pony konnte sich nicht selbstständig befreien und drohte noch weiter in die Schlucht abzurutschen, wie die Polizei schreibt.

Nur ein paar Schürfungen

Zur Bergung wurden die Feuerwehr Russikon und die Kommunalpolizei Region Pfäffikon aufgeboten. Da die Absturzstelle jedoch sehr schwer zugänglich war und die Bergung sich schwierig gestaltete, wurde auch noch die Grosstierambulanz beigezogen. Diese entschied sich, das Tier mittels Helikopter ausfliegen zu lassen.

Nachdem das verängstigte Pony gesichert und medizinisch versorgt war, konnte dieses anschliessend mit dem Helikopter aus der misslichen Lage ausgeflogen werden. Nach dieser «Frischluftkur in luftiger Höhe» (O-Ton Polizei) gab es ein Happy End. Das Pony erlitt lediglich ein paar Schürfungen und Prellungen und konnte nach dem Einsatz wieder der überglücklichen Besitzerin übergeben werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden