×
Sanierung Kempttalstrasse bei Pfäffikon

Strassensperrung dauert bis Ende November

Die Sanierung der Kempttalstrasse in Pfäffikon neigt sich dem Ende zu. Bis Ende November muss sich die Anwohnerschaft aber noch gedulden.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 24. September 2020, 10:15 Uhr Sanierung Kempttalstrasse bei Pfäffikon
Im Bereich vom Landikreisel wird der Verkehr noch bis Ende November umgeleitet.
Archivfoto: Seraina Boner

Für die letzte Etappe der Sanierung der Kempttalstrasse muss ein Teilstück gesperrt werden. Ab 5. Oktober ist der Abschnitt von der Hotzenweidstrasse bis zum Landikreisel deshalb für den Verkehr nicht befahrbar, wie die Baudirektion mitteilt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende November.

Vom Dorf her ist die Zufahrt auf der Kempttalstrasse bis vor die Einmündung der Hotzenweidstrasse möglich. Die Zufahrt zur Mattenstrasse erfolgt vom Dorf her über die Sandgrubenstrasse. Im jeweiligen Baubereich ist die Querung der Strasse mit Fahrzeugen nicht möglich. Weiterhin für den Verkehr gesperrt bleibt die Hotzenweidstrasse (auch für Postautos). Für Anwohnende ist die Zufahrt mit wenigen Ausnahmen möglich. Diese Ausnahmen werden den Betroffenen direkt von der Bauleitung mitgeteilt. Die für den Durchgangsverkehr signalisierte Umleitung bleibt bis zum Bauende in Betrieb.
 

Um Vorarbeiten für die dritte Etappe ausführen zu können, fahren die Postautos bereits ab Montag, 28. September, über die Usterstrasse zum Bahnhof und zurück. Die Haltestelle «Frohwies» kann wieder bedient werden.

Um die Haltestellen «Matten» und «Witzberg» bedienen zu können, wird ein zusätzlicher Postautokurs vom Bahnhof zu den Haltestellen «Matten» und «Witzberg» und wieder zum Bahnhof eingerichtet. Die provisorischen Haltestellen «Im Spitz» bleiben in beide Richtungen bis Bauende in Betrieb. Dazu sollen auch die entsprechenden Fahrgastinformationen an den Haltestellen und in den Postauto beachtete werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden