×

Bundesgericht lässt Osteopathen abblitzen

Gegen eine Verurteilung wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung wehrte sich ein Osteopath aus dem Bezirk Hinwil bis vor Bundesgericht. Doch auch dieses wies seine Beschwerde ab.

Andreas
Kurz
Seine Behandlung löste Schlaganfall aus
Unmittelbar nach der Behandlung im Halswirbelbereich erlitt die Patientin einen Hirnschlag.
Symbolfoto: Pixabay

Dieser Gang an die höchste Instanz hat sich nicht gelohnt. Ein Osteopath aus dem Bezirk Hinwil musste nach dem Bezirksgericht Hinwil und dem Zürcher Obergericht nun auch vor Bundesgericht eine Niederlage einstecken.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.