×

«Kei Zit» ist kein empfehlenswerter Spruch bei einer Polizeikontrolle

Wer in eine Polizeikontrolle gerät und nicht sicher ist, was denn nun genau passiert, sollte nachfragen. Das nicht zu tun und dafür die Polizisten mit einem schnippischen Spruch abzufertigen kann nämlich teuer werden, wie ein Oberländer erfuhr.

Ernst
Hilfiker
Bezirksgericht Hinwil verurteilt Autofahrer
Gerät man in eine Verkehrskontrolle, sollte man den Anweisungen Folge leisten – sonst können Konsequenzen drohen.
(Symbolfoto: Kantonspolizei Zürich)

Es war eine kurze Szene, die einen Zürcher Oberländer in die Mühlen der Justiz und letztlich um einen halben Monatslohn brachte. Der Mann war Mitte Februar mit seiner Frau im Auto Richtung Wald unterwegs, als sie nach 22.30 Uhr in eine Verkehrskontrolle der Gemeindepolizei Rüti gerieten. Ein Polizist forderte den Lenker auf, nach rechts auf einen Parkplatz zu fahren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.