×
Mittelschwer verletzt

11-Jährige fährt in Bauma Mutter mit Auto an

Redaktion
Züriost
Sonntag, 02. August 2020, 10:33 Uhr Mittelschwer verletzt
Das Auto kam erst an einer Mauer zum Stehen. Vorher scherte die junge Fahrerin einen Signalständer ab.
Foto: Kantonspolizei Zürich

Am Nationalfeiertag ist es in Bauma zu einem kuriosen Unfall gekommen. Eine 45-jährige Frau wurde in Bauma von ihrem eigenen Auto angefahren, wie es die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung formuliert. 

Gegen 20.45 Uhr stellte die Frau ihren Wagen auf einem Parkplatz an der Dorfstrasse ab und stieg aus. In der Zwischenzeit setzte die 11-jährige Tochter das Fahrzeug rückwärts in Bewegung und fuhr die eigene Mutter an. Sie zog sich dabei mittel- bis schwere Verletzungen zu. 

Mutter noch nicht vernehmungsfähig

Das Mädchen setzte die Fahrt fort und scherte dabei einen Signalständer ab, ehe das Auto an einer Mauer zum Stillstand kam. Die Verletzte wurde mit einem Rettungsfahrzeug ins Spital gefahren.

Wie genau es zum Unfall gekommen ist, werde zurzeit noch untersucht. «Wir konnten die verletzte Mutter bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vernehmen», sagt Stefan Oberlin, Mediensprecher von der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden