×
Mehrere Wirbelbrüche in Rapperswil

Polizei rückt wegen Massenschlägerei am Seequai aus

Am Wochenende ging es am Rapperswiler Seeufer offenbar hoch zu und her. Wegen einer angeblichen Massenschlägerei waren Polizeipatrouillen aus drei Kantonen vor Ort.

Redaktion
Züriost
Montag, 29. Juni 2020, 13:14 Uhr Mehrere Wirbelbrüche in Rapperswil
Am Rapperswiler Seequai sollen sich am Wochenende Jugendliche und junge Erwachsene geprügelt haben.
Archivfoto: Seraina Boner

Kurz nach 22.30 Uhr am Samstagabend erhielt die Kantonspolizei St. Gallen innert kurzer Zeit mehrere Meldungen von einer angeblichen Massenschlägerei am Seequai, auf der Höhe des Schiffsstegs. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, wurden daraufhin mehrere Patrouillen aus dem ganzen Kantonsgebiet in Rapperswil zusammen gezogen. Auch mehrere Patrouillen der Kantonspolizeien Schwyz und Glarus seien nach Rapperswil beordert worden.

20-Jähriger verletzt

Vor Ort konnten die eintreffenden Patrouillen rund 50 Jugendliche und junge Erwachsene antreffen. Die gemeldete Schlägerei war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits nicht mehr im Gange. Die genauen Vorkommnisse sind laut Polizei bislang unklar. Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte es zwischen zwei Gruppen zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Im Zuge dieser wurde ein 20-jähriger Mann verletzt. Er erlitt mehrere Wirbelbrüche und musste sich in Spitalpflege begeben.

Kommentar schreiben

Kommentar senden