×

Todkrankem Büsi erlösende Spritze verwehrt: Ehepaar gebüsst

Mehrmals haben Tierärzte einem Oberländer Ehepaar geraten, seine schwerstkranke Katze einschläfern zu lassen – doch der Wunsch nach einem Tod in Gnade stiess auf taube Ohren. Dann haben die Behörden durchgegriffen.

Ernst
Hilfiker
Fall im Oberland
Die Katze war schwer krank, hatte starke Schmerzen – aber durfte nicht sterben.
(Symbolfoto: Pixabay)

«Massiv dehydriert, urinverschmiert, speichelt stark». Liest man nur schon einen Teil des Befundes einer Oberländer Tierarztpraxis nach der Untersuchung einer Katze, ist auch für einen Laien klar: Diesem Tier geht es nicht gut.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.