×

«Kleine Verwahrung» für einen Entführer

«Kleine Verwahrung» für einen Entführer

Beziehungsdiskussion mit extremem Ende: Ein Mann entführte seine Ex-Freundin für mehrere Stunden in einen Wald bei Wila. Dafür schickt ihn das Gericht nun in eine stationäre Therapie.

Ernst
Hilfiker
Bezirksgericht Pfäfikon
Das Bezirksgericht Pfäffikon schickte einen Entführer in eine «dringend» nötige Therapie.
Archivfoto: Nicolas Zonvi

Das Treffen eines damals 34-Jährigen mit seiner fast gleich alten früheren Freundin eines Abends im Frühling 2019 sollte einfach eine Diskussion über ihre Beziehungsprobleme werden. Doch der Mann fuhr die Frau in ihrem eigenen Auto in einen Wald bei Wila, sprach dort stundenlang auf sie ein, bedrohte sie und schlug sie. Nach acht Stunden Panik und Todesangst gelang es der Frau, sich am frühen Morgen zu befreien. Ihr Peiniger wurde kurz danach in Hittnau verhaftet und sitzt seither hinter Gittern.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.