×
Keine Verletzten, aber grosser Sachschaden

Feuer zerstört Einfamilienhaus in Rämismühle

Redaktion
Züriost
Sonntag, 22. März 2020, 10:35 Uhr Keine Verletzten, aber grosser Sachschaden

In Rämismühle hat am frühen Sonntagmorgen ein freistehendes Einfamilienhaus gebrannt. Wie die Kantonspolizei mitteilt, brach das Feuer etwa um 4 Uhr aus. Die ausgerückten Feuerwehren begannen sofort mit den Löscharbeiten und brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass die Liegenschaft komplett zerstört wurde.

Niemand verletzt

Wie die Polizei weiter schreibt, brachten sich die Bewohner rechtzeitig in Sicherheit und blieben unverletzt. Der entstandene Schaden könne noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch rund eine Million Franken betragen.

Wie Kommandant Roman Siegenthaler züriost.ch sagte, war die Feuerwehr Zell mit etwa 40 Personen vor Ort. Der Brand sei in etwa eineinhalb Stunden unter Kontrolle gewesen. Danach löschten die Feuerwehrleute diverse Glutnester. Der Einsatz habe bis etwa 9 Uhr gedauert. Laut Siegenthaler sind die Bewohner des Hauses bei Verwandten untergekommen.

Brandursache unklar

Ebenfalls vor Ort war die Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg mit sechs Personen und der Autodrehleiter. Die Feuerwehr Weisslingen leistete etwa mit zehn bis 15 Personen Nachbarschaftshilfe. Vorsorglich stand auch ein Team des Rettungsdienstes des Spitals Winterthur im Einsatz.

Die genaue Ursache des Brandes ist zurzeit nicht geklärt. Das wird nun durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Kommentar schreiben