×

Kleinflugzeug muss bei Gossau notlanden

Triebwerk ausgefallen

Kleinflugzeug muss bei Gossau notlanden

Ein Kleinflugzeug musste diesen Samstag während eines Übungsfluges bei Gossau notlanden, weil das Triebwerk ausgefallen war.

Redaktion
Züriost
Samstag, 30. November 2019, 15:03 Uhr Triebwerk ausgefallen

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kleinflugzeug musste auf einer Wiese bei Gossau notlanden
  • Bei diesem Übungsflug fiel das Triebwerk aus
  • Die beiden Insassen blieben unverletzt
     

In Gossau ist am Samstagmittag ein einmotoriges Kleinflugzeug notgelandet. Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich blieben die beiden Insassen unverletzt. An der Maschine entstand jedoch Sachschaden.

Zwei Männer auf einem Übungsflug

Das Kleinflugzeug startete gegen 11.30 Uhr mit einem 39-jährigen Fluglehrer sowie seinem 31-jährigen Schüler zu einem Übungsflug ab dem Flugplatz Speck in Fehraltorf. Während des Übungsfluges über dem Gemeindegebiet Gossau kam es aus noch unbekannten Gründen zu einem Triebwerksausfall.

Die beiden Männer mussten schliesslich auf einer Wiese bei der Chindlismüli auf der Ebene zwischen Gossau und Grüningen notlanden. Beim Aufsetzen auf dem feuchten Boden sank die Maschine leicht ein und drehte sich. Sie blieb mit dem Propeller im Erdreich stecken. Bei diesem Manöver wurde das Kleinflugzeug erheblich beschädigt, wie die Polizei mitteilt.

Motor wird untersucht

Weshalb das Triebwerk ausfiel, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Zürich untersucht den Fall in Zusammenarbeit mit dem Forensischen Institut Zürich, der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust.

Kommentar schreiben

Kommentar senden