×

Kind in Hombrechtikon verletzt

Zeugen nach Unfall gesucht

Kind in Hombrechtikon verletzt

Bei einer Kollision mit einem Lieferwagen hat sich am Donnerstagnachmittag in Hombrechtikon ein Velofahrer mittelschwer verletzt.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 05. September 2019, 19:50 Uhr Zeugen nach Unfall gesucht
Beim Zusammenstoss mit einem Lieferwagen verletzte sich ein junger Velofahrer mittelschwer.
Kapo Zürich

Kurz nach 16.30 Uhr fuhr ein 26 Jahre alter Mann mit seinem Lieferwagen von der Feldbachstrasse in Hombrechtikon über die Kronenkreuzung in die Grüningerstasse in Richtung Grüningen.

Kurz nach dieser Kreuzung kollidierte gemäss Kantonspolizei sein Fahrzeug mit einem elfjährigen Velofahrer, welcher beim Fussgängerstreifen von links her fahrend die Strasse überquerte. Durch den Aufprall erlitt der Knabe mittelschwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Ambulanzfahrzeug ins Kinderspital gefahren.

Strasse vorübergehend gesperrt

Die genaue Unfallursache ist gemäss Polizei nicht bekannt. Sie wird durch die Staatsanwaltschaft See/Oberland in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Wegen des Unfalls musste das betreffende Teilstück der Grüningerstasse für ungefähr zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Neben der Kantonspolizei Zürich standen ein Rettungsteam von Schutz & Rettung Zürich, der zuständige Staatsanwalt sowie ein Abschleppdienst im Einsatz.

Zeugen werden gesucht

Nach dem Unfall sucht die Polizei nun Zeugen. Personen, welche Angaben zu diesem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Telefon 044'938'30'10, in Verbindung zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Gute Besserung -es wäre jedoch auch an der Zeit, dass von der Polizei wieder einmal ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass es sich wie es der Name sagt, um Fussgänger-Streifen handelt. Velofahrer also bitte absteigen ! Ein Autofahrer hat keine Chance, wenn aus einem Seitenweg völlig überraschend ein Velofahrer auftaucht und im rechten Winkel über die Strasse fährt. Da würde wohl auch ein Tempo 30 wenig nützen. Verkehrsteilnehmer müssen GEGENSEITIG Rücksicht nehmen. Gehwege werden leider ebenso sehr oft zum Velofahren missbraucht...

....bevor wir da voreilig Schlüsse ziehen: Möglicherweise war der Junge korrekt mit dem Fahrrad unterwegs - auf der Strasse. Allenfalls etwas verunsichert. Kinder werden zur Zeit für die Strasse geschult. Rücksicht würde eben auch bedeuten, besonders auf die Jüngsten im Strassenverkehr zu achten. Passiert meiner Meinung nach viel zu wenig.

Ausserdem: Die Kronekreuzung schien mir ein Horror, seit ich sie zum ersten Mal sah. Es braucht sehr viel Geduld und Goodwill dort (auch klarere Kommunikation unter Autofahrern - niemand scheint klar zu wissen, wer Vortritt hat).
Vielleicht besser noch: Einen Kreisel (wenn das von Platzverhältnissen geht)? Oder ganz sicher: Noch klarere Signalisierung, dass es sich hier um eine Zone mit Schulen handelt.... sehen Auswärtige (und Einheimische) viel zu wenig und rasen da durch, dass einem die Haare zu Berge stehen