×

Bedingte Geldstrafe für Racletteabend, der mit zwei Verletzten endete

Bedingte Geldstrafe für Racletteabend, der mit zwei Verletzten endete

Ein Paar aus Dübendorf wollte ein Raclette geniessen - kurz darauf brannte es in der Wohnung. Dies, weil der Mann den Schmelzofen unvorsichtig in Betrieb gesetzt hatte. Dafür wurde er nun bestraft.

Ernst
Hilfiker
Raclette: eine feine Sache – sofern man den Ofen richtig bedient. (Symbolfoto: Raclette Suisse)

Raclette sollte es zum Nachtessen geben, an jenem Tag Anfang März dieses Jahres. Das Paar aus Dübendorf setzte deshalb im Wohnzimmer den Schmelzofen in Betrieb – wenig später knallte es: Es hatte sich eine Verpuffung ereignet, eine explosionsartige, schnelle Verbrennung. Der 43-jährige Mann und seine 39-jährige Freundin wurden durch die Flammen verletzt, in der Wohnung entstand ein Schaden von rund 150'000 Franken.

Reserve-Gaskartuschen leckten

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.