×

Fünf Frauen sexuell missbraucht

Fünf Frauen sexuell missbraucht

Das Urteil des Bezirksgerichts Winterthur gegen einen Mann, der fünf Frauen sexuell missbraucht hat, ist rechtskräftig. Er muss für vier Jahre ins Gefängnis.

Mike
Gadient
Samstag, 19. März 2016, 13:02 Uhr
Am Zürcher Obergericht musste gar kein Prozess stattfinden. Der Beschuldigte zog seine Anträge überraschend zurück. (Bild: zvg)

Ein heute 47-jähriger Temporär-Angestellter aus Venezuela muss für vier Jahre ins Gefängnis. Er wurde wegen mehrfacher sexueller Nötigung, mehrfacher Körperverletzung, Tätlichkeiten, Drohungen und weiterer Delikte verurteilt, wie «20 Minuten» berichtet. Nebst seiner Ehefrau hat er auch vier Freundinnen geschlagen und sexuell missbraucht.

Den Opfern muss der Mann hohe Schmerzensgelder bezahlen – allein 12'000 Franken der Anzeige-Erstatterin. Die heute 23-jährige Frau aus Winterthur hatte sich am 10. September 2013 bei der Polizei gemeldet. Ihr Freund habe sie geschlagen, gewürgt und sexuell missbraucht.

Gegen Analverkehr ausgesprochen

Gemäss «20 Minuten» konnte die Untersuchungsbehörde in der Folge gleich vier weitere Opfer des Beschuldigten ausfindig machen. Er habe die Frauen unterdrückt und krankhaft kontrolliert. Zudem sei es regelmässig zu sexuellen Übergriffen gekommen, indem er immer wieder an der schlafenden Geschädigten den Analverkehr vollzog. «Obwohl sie sich dagegen klar ausgesprochen hatte», heisst es im Artikel. Einer Frau brach er dabei eine Rippe. Auf Berufung verzichtet

Vor dem Bezirksgericht Winterthur machte der Mann vergebens ein Komplott und einen Rachefeldzug seiner Ex-Freundinnen geltend. Er legte daraufhin Berufung ein und hätte vor dem Zürcher Obergericht erscheinen sollen. Seine Anträge zog er jedoch am vergangenen Montag, 14. März 2016, überraschend zurück. «Womöglich befürchtete er wegen einer Anschlussberufung der Staatsanwaltschaft eine höhere Freiheitsstrafe», heisst es im Bericht von «20 Minuten».

Kommentar schreiben

Kommentar senden