×

Die Goldenen Zwanziger erleben ihr Comeback

Burlesque, Stepptanz und traditioneller Jazz

Die Goldenen Zwanziger erleben ihr Comeback

Danny Hertach nimmt das Publikum in seiner Show «Jazzlounge 1920» mit auf eine Reise in die Zwanzigerjahre. Mit Gesang, Stepptanz, Burlesque und Musik.

Tina
Schöni
Dienstag, 14. November 2017, 13:22 Uhr Burlesque, Stepptanz und traditioneller Jazz

Sein Outfit lässt es schon vermuten: Danny Hertach ist mit dem Showbusiness vertraut. Der Musiker aus Neftenbach hat sich in Schale geworfen. Er trägt einen braunen Knickebocker-Anzug, schwarze Strümpfe und eine klassische Schiebermütze auf dem Kopf – ganz im Stil der Zwanzigerjahre.

«Zueriost» verlost 2x2 Tickets für die «Jazzlounge 1920» am 15. Dezember in Winterthur. Zur Verlosung geht's hier.

Unter diesem Motto steht auch seine Show «Jazzlounge 1920 – The Roaring Twenties Show», die Danny Hertach am 14. und 15. Dezember im Theater Neuwiesenhof in Winterthur veranstaltet. Mit dem Event lässt er die Goldenen Zwanziger wieder aufleben – mit Charleston, Swing, Jazz und Blues, internationalen Spitzenmusikern sowie passenden Kostümen. 

Die Leute vom Hocker reissen

In den letzten 15 Jahren hat Danny Hertach in der Schweiz in diversen Musicals, Pop- und Unterhaltungs-Sendungen als Musiker mitgewirkt. Dabei erlebte er die rasanten Entwicklungen im Show-Geschäft mit. Was früher die Menge zum Toben brachte, stosse beim Publikum mittlerweile kaum mehr auf Interesse. «Ein Musiker steht heute nicht mehr in Strassenklamotten auf der Bühne. Er muss etwas bieten und auch mal richtig auf den Putz hauen, damit die Leute vom Hocker gerissen werden», so Danny Hertach.

Genau nach diesem Kredo hat der Neftenbacher 2014 gehandelt. Zum 100-jährigen Bestehen einer Firma sollte er einen passenden Anlass auf die Beine stellen. «Ich machte den Vorschlag, die Zwanzigerjahre aufleben zu lassen», erinnert er sich. Mit Filmen wie «The Great Gatsby» oder «Burlesque» feiere dieses Zeitalter derzeit auch bei der jüngeren Generation sein Comeback.

Danny Hertach sollte Recht behalten. Jung und Alt waren von seiner Motto-Party so begeistert, dass der Musiker die Idee einer Zwanzigerjahre-Show weiterverfolgte. Das Konzept für die «Jazzlounge 1920» war geboren. Letztes Jahr feierte der Event Premiere im Stadttheater.

Rund zwei Jahre Vorbereitung

Zwei Jahre verbrachte Danny Hertach zuvor mit Recherche. «Ich habe mich im Internet über die Goldenen Zwanziger schlau gemacht, alte Schallplatten gehört, alle Arrangements geschrieben und nach und nach die Show auf die Beine gestellt.»

Traditioneller Jazz, Burlesque, Stepptanz und Kostüme im Zwanzigerjahre-Stil: Die Show von Danny Hertach (l.) soll spektakulär sein. (Bild: zvg)

Entstanden ist ein zweistündiges Spektakel, welches das Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise nimmt, von New Orleans bis nach Los Angeles. «In den Zwanzigerjahren gab es verschiedene Bewegungen. Das soll bei uns in der Show rüberkommen», erklärt er. Ziel sei es, mittels Show und Unterhaltung die Leute zu verführen, sie träumen und mitreissen zu lassen.

Inszeniert wird das Ganze vom Zwanzigerjahre-Orchester «Jazzlounge 1920» sowie internationalen Stars wie den Hot Sisters aus Tschechien, der britischen Schlagzeuglegende Phil Franklin, der Schweizer Stepptanzweltmeisterin Ursina Meyer sowie der Burlesque-Künstlerin Minouche von Marabou. Allesamt – wie könnte es anders sein – im Zwanzigerjahre-Look gekleidet.

Kommentar schreiben

Kommentar senden