×

An der Schweizermeisterschaft ein EM-Ticket ergattern

Alina Erb vom Winterthurer Rollsportclub

An der Schweizermeisterschaft ein EM-Ticket ergattern

Alina Erb ist eines der Talente beim Winterthurer Rollsportclub, für den die 14-Jährige seit 2017 startet. An der kommenden Schweizermeisterschaft ist neben einer guten Leistung auch die Qualifikation für die EM das grosse Ziel.

Michael
Hotz
Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:49 Uhr Alina Erb vom Winterthurer Rollsportclub

Bereits fünfmal ist Alina Erb Schweizermeisterin im Rollkunstlauf geworden. Die 14-jährige St. Gallerin, die seit 2017 für den Winterthurer Rollsportclub startet, will auch an der diesjährigen Schweizermeisterschaft dieses Wochenende angreifen.

Dabei geht es ihr nicht hauptsächlich um die Rangierung, wie sie sagt. «Ich möchte einfach saubere Programme abliefern. Man kann nicht jedem Podest nachrennen.»

EM-Qualifikation als grosses Ziel

Völlig egal ist ihr die Platzierung dann aber doch nicht. Schliesslich möchte sich Alina Erb für die EM auf Sao Miguel – einer Insel der Azoren (Portugal) – qualifizieren. Drei Teilnehmerinnen ihrer Kategorie Cadets kann der Schweizer Rollsport-Verband für den Wettkampf nominieren. Dabei fliessen auch die Resultate der Schweizer Meisterschaft in die Entscheidungsfindung.

«Man kann nicht jedem Podest nachrennen.»

Alina Erb, Läuferin des Winterthurer Rollsportclubs

«Die Chancen für mich stehen nicht schlecht», gibt sich Alina Erb optimistisch. So ist sie aktuell über die ganze Saison gesehen die zweitbeste Läuferin. Als ihre grössten Mitstreiterinnen bezeichnet sie Mireille Bouverat von Rollschuhsport Basel und Hannah Simons vom Zürcher Rollschuh-Club.

Den doppelten Rittberger stehen

Um sich optimal auf die Schweizermeisterschaft vorzubereiten, trainiert Alina Erb zurzeit fünfmal die Woche in Lichtensteig (SG). Je nachdem was geübt wird, kann eine Einheit auch etwas länger dauern. «Wenn wir Pflicht und Kür zusammen trainieren, dann sind wir auch einmal bis zu drei Stunden in der Turnhalle», sagt die 14-Jährige.

Gerade konzentriert sie sich auf den doppelten Rittberger. «Dieser schwierige Sprung ist mir am Nationalen Kürwettkampf leider nicht gelungen», ergänzt Alina Erb. An der Schweizer Meisterschaft soll dies anders sein.

Dankbar für die Aufnahme in Winterthur

Als Trainerin amtet ihre Mutter, Brigitte Erb. Ab und an wird das Trio – dem noch der jüngere Bruder Thierry Erb angehört – auch durch Christian Meyer unterstützt, Trainer beim Winterthurer Rollsportclub.

Ihm und seiner Frau Nicole Meyer, die Präsidentin des Vereins, ist Alina Erb dafür sehr dankbar: «Sie haben uns nach dem Wechsel sehr freundlich aufgenommen.» Beim vorherigen Verein, dem Zürcher Rollschuh-Club, habe die Chemie hingegen nicht mehr wirklich gepasst, was zu gewissen Unstimmigkeiten geführt habe.

Die Freude an Fortschritten

In Zürich begann die Karriere von Alina Erb – und zwar im Frühling 2010. Zuerst hatte sie sich im Schlittschuhlaufen probiert, schnell kam aber der Wechsel auf die Rollschuhe. «Weil wir keine Privatstunden nehmen wollten, wurden wir nicht richtig gefördert», erzählt die 14-Jährige über ihre Erfahrungen auf dem Eis.

So fand sie ihre Bestimmung im Rollsport. «Mir gefällt die Vielseitigkeit. Bei den Sprüngen ist vor allem Kraft gefragt, bei den Schritten und Pirouetten zählt die Technik und das Gefühl», schwärmt Alina Erb. Die Kombination der verschiedenen Elemente sei das Schöne an ihrem Sport.

Deshalb ist sie auch nicht getrieben von Resultaten, sondern von kleinen Fortschritten. «Wenn mir in einem Wettkampf etwas Schwieriges gelingt, das ich in den Trainings oft nicht hingekriegt habe, dann ist das eine wunderschöne Bestätigung.»

Alle WRSC-Starter an der Schweizermeisterschaft

An diesem Wochenende, 16. und 17. Juni, wird in der Sporthalle Fronwald in Zürich-Affoltern, die Rollkunstlauf-Schweizermeisterschaft ausgetragen. Unter den Startenden sind auch acht Laufende des Winterthurer Rollsportclubs (WRSC). In der Breitensport-Kategorie Einsteiger sind Jael Berwerger, Julietta Kaiserova, Tenaya Payer und Anja Schumacher am Start. Um gute Ränge in den Nationalen Kategorien kämpfen Lana Ehrismann und Lara Meyer (Minis), Thierry Erb (Espoirs) und Alina Erb (Cadets). Alle Athleten des WRSC starten in Pflicht, Kür und Kombination. (Bernie Bernhard)

Kommentar schreiben

Kommentar senden