×

«Uster on Ice» kommt ins Stadtzentrum

Die Eisbahn «Uster on Ice» zieht diesen Winter vom Buchholz-Areal in den Stadtpark. Neu sind der Verein Herzkern und das Werkheim Uster mit von der Partie.

Beatrice
Zogg
Mittwoch, 27. September 2017, 16:18 Uhr

Auf einem Eisfeld inmitten von Uster auf Kufen seine Runden drehen – ab diesem Winter ist dies möglich. Mit der vierten Auflage von «Uster on Ice» zügelt  der Anlass vom Areal des Tennisclubs Uster im Buchholz neu neben die Landihalle beim Ustermer Stadtpark.

«Diese zentrale Lage ist für uns super, weil sie uns viel näher an die Besucher bringt», sagt Hans Ehrbar, Mitglied des siebenköpfigen Organisationskomitees.  

Bereits am Ustermärt geöffnet

Die temporäre, rund 600 Quadratmeter grosse Eisfläche wird am 9. Dezember eröffnet und ist bis am 27. Januar in Betrieb. Erste Gehversuche auf dem Eis können aber bereits früher gemacht  werden:

«Wir starten mit dem Zelt fürs Eisstockschiessen, das auch Eislaufen und -hockey ermöglicht, bereits mit Beginn des Ustermärts am 30. November», so Ehrbar. Auch das Fondue-Stübli hat dann bereits geöffnet.

Was halten die Ustermer vom Eisfeld im Stadtzentrum und was wünschen sie sich noch für ihr Zentrum? 

«Das Eisfeld wird die gleiche Grösse haben, wie es die Leute vom bisherigen Standort beim Tennisclub Uster her kennen. Es ist vom 9. Dezember bis 27. Januar geöffnet», sagt Hans Ehrbar. 

Mit dem Umzug ins Zentrum erhoffen sich die  Organisatoren einen noch grösseren Zulauf. Auch die Logistik beim Auf- und Abbau werde vor allem für die Zufahrten vereinfacht.

Neue Kooperationen

Dass der Eislaufevent im Ustermer Zentrum stattfinden kann, ist auch dank zwei neuen Kooperationspartnerschaften möglich geworden. So unterstützt der neu gegründete Verein Herzkern, in dem neben Gewerbetreibenden auch die Kulturabteilung der Stadt Uster und die Standortförderung vertreten sind, den Anlass. Der Verein engagiert sich dafür, dass das Ustermer Zentrum attraktiver und belebter wird. 

Auch das Werkheim Uster beteiligt sich am Betrieb der Eisbahn. Das von der Behinderteninstitution betriebene Stadtparkcafé sorgt tagsüber für eine Verpflegungsmöglichkeit für die Schlittschuhfahrenden. Zusätzlich wird am Eisfeld ein Wurststand betrieben. «Dem Werkheim werden auch die Aufgaben für den Eintritt und die Schlittschuhvermietung übertragen», sagt Ehrbar. 

Gratis für Ustermer Klassen

Neben der Landihalle wird die bekannte Fondue-Stube aufgebaut. Diese sei vor allem am Abend gefragt, besonders für Firmenessen. Ebenso wird auch das Zelt zum Eisstockschiessen wieder in Betrieb sein. «Es ist dieses Jahr etwas grösser und kann tagsüber auch zum Hockeyspielen genutzt werden», so Ehrbar. Die Einzeleintritte sollen auch dieses Jahr für Erwachsene und Kinder wieder acht Franken kosten.

«Es wird aber immer noch günstig sein»
Hans Ehrbar

«Durch die längere Betriebsdauer werden wir das Abo, das zum freien Eintritt während den ganzen acht Wochen berechtigt, aber nicht mehr für 15 Franken anbieten können», so Ehrbar. Der genaue Abopreis stehe noch nicht fest. «Es wird aber immer noch günstig sein», verspricht er. Zudem können die Ustermer Schulklassen weiterhin am Morgen gratis aufs Eis.

Kommentar schreiben