×

Mehr lag für Rüttimann nicht drin

Schneller Neo-Ustermer am Zürich Marathon

Mehr lag für Rüttimann nicht drin

LC-Uster-Mitglied Eric Rüttimann lief am Zürich Marathon auf Rang 5. Damit war der Marathon-Debütant bestklassierter Schweizer – und er machte die schwierige Vorbereitung vergessen.

David
Schweizer
Sonntag, 22. April 2018, 22:39 Uhr Schneller Neo-Ustermer am Zürich Marathon
Ruettimann, Eric (LC Uster) schnellster Schweizer beim Zuerich Marathon; Leichathletik, Zuerich Marathon 2018, , am 22 April, 2018 in Zuerich, Schweiz, Photo Credit: Ulf Schiller
Das Rennen zu langsam angegangen: LC-Uster-Läufer Eric Rüttimann verpasste als Fünftklassierter die EM-Limite deutlich. (Foto: Ulf Schiller)

Um die Erfahrung bei seiner Marathon-Premiere auf den Punkt zu bringen, brauchte Eric Rüttimann markige Worte: «U huerehart.» Der Sohn des früheren Radprofis Niki Rüttimann war mit einem ambitiösen Ziel zu den 42,195 km ums Zürcher Seebecken und am Schluss durch die Innenstadt angetreten. Die Limite für die Europameisterschaften von diesem Sommer in Berlin (2:19:30 Stunden) nahm er zum Massstab.

Zu wenig forsch

Zusammen mit seinem persönlichen Tempomacher und Windschattenspender Mohammed Boulama begann der 26-Jährige vom LC Uster «easy», wie er sagt. Zu wenig forsch, wie er beim ersten Blick auf die Uhr nach 10 km feststellte: 32:20 zeigte diese an.

«Fast zwei Minuten hinter dem Fahrplan», stellte Rüttimann fest und geriet «in Panik». Sofort abgebrochen, aufgegeben hätte er da, sagte er später. Er entschied sich anders und versuchte zusammen mit Boulama vom Liegengelassenen wettzumachen.

Das Duo kam in Schwung. Es forcierte. Aber der Effort blieb nicht ohne Folgen. «Im Gegenwind verschoss ich mein Pulver», beschrieb Rüttimann. Mit der Situation konfrontiert, stellte er um.

Erfolgreich um, wie sich am Ende zeigen sollte. Rüttimann verteidigen auf der zweiten Streckenhälfte seine Position. Und die war und ist mehr als erfreulich: Platz 5. Nach 2:24:18 Stunden überquerte er die Ziellinie mit einer Siegerpose. Um eine Reaktion aus dem Herzen handelte es sich. Rüttimann sagte: «Mehr lag nicht mehr drin. Den nun schiebenden Wind konnte ich nicht mehr nutzen.» Dass er das zeitliche Ziel klar verfehlte, konnte er verschmerzen.

Abraham als Orientierungshilfe

Nachdem Rüttimann vor bald 14 Monaten mit 1:05:42 Stunden in Barcelona einen mehr als vielversprechenden Halbmarathon gelaufen war (Platz 3 in der Jahresbestenliste hinter Julien Wanders und Tadesse Abraham), entwickelte er das aktuelle Marathonprojekt nun spontan. Eine Unbekannte nahm er dabei in Kauf. Entzündete Achillessehnen zwangen ihn von Anfang Jahr bis vor sechs Wochen zum Alternativtraining, primär auf dem Velo. «Was herausschaut ist sehr schwer zu prognostizieren», sagte er deshalb im Vorfeld. Es spricht für seinen Mut, dass er sich nicht weniger als die EM-Limite vorgenommen hatte.

Zum LC Uster gestossen ist Eric Rüttimann vor gut einem Jahr. Der St. Galler aus Untereggen war vor vier Jahren fürs Studium nach Bern gezogen. Dort trainierte er ohne Klubanschluss vorwiegend für sich allein. Um weiterzukommen, überlegte er sich neue Wege. Und orientierte sich «am besten Läufer der Schweiz und dessen Umfeld». Um Tadesse Abraham, den Halbmarathon-Europameister und Marathon-Rekordhalter handelt es sich. Für den LC Uster startet dieser. Urs Zenger trainiert ihn. Und an Zenger wandte sich Rüttimann vor seinem Übertritt.

Seit dem Klubwechsel vom LC Brühl zum LCU schreibt Zenger nun auch die Trainingspläne von Rüttimann. Mit Erfolg. Und das neue Athleten/Trainer-Gespann wird sich bald auch örtlich näher kommen. Das Masterstudium wird Rüttimann in Zürich in Angriff nehmen. Im Mai zieht er von Bern nach Zürich, zieht zudem zusammen mit seiner Freundin. (Jörg Greb)

Kommentar schreiben

Kommentar senden