×

Ein Meistertitel vor dem Höhentraining

Medaillensatz für den LC Uster

Ein Meistertitel vor dem Höhentraining

Tadesse Abraham gewann in Lugano seinen dritten Meistertitel im Halbmarathon. Für das Aushängeschild des LC Uster war es der letzte Ernstkampf vor dem Saisonhighlight.

Jörg
Greb
Montag, 13. August 2018, 12:06 Uhr Medaillensatz für den LC Uster
Tadesse Abraham - hier am GP Bern - ist mit seiner Form zufrieden. (Foto: Keystone)

Nach dem zweiten Platz am Grand-Prix Bern vorletzten Samstag überzeugte Tadesse Abraham beim letzten Wettkampftest vor seinem diesjährigen Saisonziel, dem EM-Marathon Anfang August in Berlin. Platz 3 belegte der Halbmarathon-Europameister von 2016 am Stralugano in Lugano. Den Vortritt lassen musste er den beiden Kenianern Cosmas Kipchoge und Timothy Kiplagat.

«Ich bin absolut zufrieden mit meinen beiden Rennen», sagte Abraham. Vor allem in der Klasse der Konkurrenten sowie den hohen Temperaturen sah er den Grund, dass er die beiden Widersacher früh hatte ziehen lassen. «Ich wollte mich anfangs etwas zurückhalten und am Schluss Vollgas geben», sagte er. Dies glückte ihm.

Hemmende Hitze

Bei den 1:02:16 Stunden handelt es sich um eine beachtliche Zeit. Abrahams persönliche Bestmarke über die 21,098 km befindet sich bei 1:00:42 Stunden. Diese lief er 2015 in Barcelona bei idealen Bedingungen, sprich deutlich tieferen Temperaturen.
Im Vergleich zum Schweizer Rekord von Julien Wanders vom Februar in Barcelona verlor der 25-Jährige 2:07 Minuten. Auf der andern Seite spricht der Abstand zum Silber-, respektive SM-Bronzemedaillengewinner zusätzlich für Abraham: 4:26 Minuten auf Fabian Kuert und 5:23 auf Vereinskollege Fabian Anrig.

Mit den beiden Rennen verabschiedet sich Tadesse Abraham für die nächsten zweieinhalb Monate nach Äthiopien. Im Höhentraining – analog der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele und der EM 2016 wie auch letztes Jahr nach der Stressfraktur – will er die nötigen Akzente auf den EM-Marathon setzen. «Ich kann mich überall steigern», ist er überzeugt. Vor allem auf die Ausdauerbasis wird er Gewicht legen. «Seit meinem schlechten Marathon Anfang März lag das Schwergewicht auf  Erholung und Tempofestigkeit», sagt er. Bevor er am Mittwoch seine Familie verlässt, will er sich erholen.

Premiere für Schwarz

Für den LC Uster machte Andreina Schwarz den Medaillensatz komplett. Hinter der ebenfalls für die EM selektionierten Susanne Rüegger belegte sie in 1:19:47 Stunden Platz 2 und gewann damit ihre erste SM-Einzelmedaille. Auf Rüegger büsste die 35-Jährige nur 2:10 Minuten ein. «Ich bin überwältigt», sagte sie. Ihre persönliche Bestzeit verbesserte sie um gut zwei Minuten. Profitieren konnte sie von der Unterstützung von Klubkollege Jens-Michael Gossauer. Er machte für sie ab Kilometer 7 Tempo.

Kommentar schreiben

Kommentar senden