×

Ärger bei Ustermer Jassern

Bisher mussten die Dienstagsjasser nie Saalmiete zahlen für ihren Jassabend im «8610». Jetzt hat das Restaurant seine Politik geändert – für die Jasser ein Grund zum Wegziehen.

Wegen Saalmiete
«Ich musste noch nie Saalmiete zahlen»: Jass-Organisator Hans Langhart bei sich zu Hause am Wohnzimmertisch. (Bild: Nicolas Zonvi)

Das es so kommt, wollten weder die Jasser noch das Team vom Restaurant 8610: Der Ustermer Dienstagsjass findet künftig nicht mehr im Betrieb der Stiftung Werkheim statt. Gerade Groll hegt niemand auf den anderen. Aber Unverständnis und eine Spur Enttäuschung herrschen auf beiden Seiten vor.

Personal muss länger bleiben

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.