×

Bauer erpresst Tierschützerin

Bauer erpresst Tierschützerin

Katzen werden erschlagen, ertränkt, erschossen – Esther Geisser braucht für ihren Job einen starken Magen: «Was ich auf manchen Bauernhöfen antreffe, ist schlimm», sagt die Esslinger Präsidentin des Tierschutzvereins Network for Ani­mal Protection (Netap). Bestimmte Bauern hätten mehr als 30 Katzen auf dem Hof und geht es darum, sie loszuwerden, seien sie unzimperlich. «Ihre Tötungsversuche sind kreativ bis bestialisch», sagt Geisser.

«Erschiessen üblich»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.