×

Hier startet die Helikopter-Eskorte, um Trump abzuholen

Flugplatz Dübendorf

Hier startet die Helikopter-Eskorte, um Trump abzuholen

US-Präsident Donald Trump stieg auf dem Flughafen Kloten von der Air Force One in einen der bereitstehenden Helikopter um. Dieser war zuvor von Dübendorf nach Kloten geflogen – das Video.

Mike
Gadient
Donnerstag, 25. Januar 2018, 11:40 Uhr Flugplatz Dübendorf
Der Helikopterkonvoi für US-Präsident Donald Trump kam zuerst am Flugplatz Dübendorf in Bewegung. (Video: Laurin Eicher)

9.20 Uhr war es, als sieben Helikopter am Flugplatz Dübendorf starteten, um US-Präsident Donald Trump am Flughafen Kloten abzuholen.  Um 10.50 Uhr flog der Helikopterkonvoi aus Schweizer Superpumas und Amerikanischen Black Hawks dann von Kloten nach Davos. Einer Züriost-Leserin ist diese Aufnahme am Himmel über Gossau gelungen:

Die Landung und der Transfer am Flughafen Zürich sind laut einer Sprecherin des Flughafens nach Plan verlaufen. Skyguide, Kantonspolizei und die Luftwaffe hätten einen Zusatzaufwand gehabt.

Die Zürcher Flughafenbetreiberin hat ihre Aufgabe erfüllt, alle Ansprüche unter einen Hut zu bringen. «Wir sind uns das aber am WEF gewohnt», sagte die Sprecherin, «es findet jedes Jahr statt.» Der Besucheraufmarsch rund um den Flughafen Kloten war bemerkbar – der sogenannte Spotterhügel mit Blick auf die Pisten war sehr stark frequentiert.

Die Air Force One am Flughafen Zürich. (Bild: Keystone/Christian Merz)

 

Erster US Präsident am WEF seit 2000

US-Präsident Donald Trump war am Mittwoch zum Weltwirtschaftsforum in Davos aufgebrochen. Die Präsidentenmaschine mit Trump an Bord startete kurz vor 21.00 Uhr (03.00 Uhr MEZ) vom US-Luftwaffenstützpunkt Andrews. Kurz vor dem Abflug schrieb Trump beim Kurzmitteilungsdienst Twitter: In Davos werde er «der Welt sagen, wie grossartig Amerika ist». «Unsere Wirtschaft boomt jetzt und mit allem, was ich tue, wird es nur besser. Unser Land wird schliesslich wieder gewinnen.»

Trump wird in Davos mit der britischen Premierministerin Theresa May, Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sowie Ruandas Präsident Paul Kagame zusammentreffen. Am Freitag wird Trump eine Rede vor den Teilnehmern des Weltwirtschaftsforums halten. Das Weltwirtschaftsforum in dem Schweizer Skiort hatte am Dienstag begonnen. Der letzte US-Präsident, der an dem Treffen teilnahm, war Bill Clinton im Jahr 2000. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden