×

Bei Igeln wird sein Herz weich

Der Weisslinger Hannes Fischbacher kümmert sich in seiner Igelstation um die Igel, als ob es seine eigenen Kinder wären.

Mittwoch, 19. November 2014, 17:20 Uhr

Hannes Fischbacher hat in seinem Haus in Weisslingen eine Igelstation eingerichtet. Er behandelt die Tiere liebevoll wie Kinder und bringt sie durch den Winter. Doch der gelernte Kaminfeger hat auch eine andere, unzimperliche Seite. Im Schneidersitz hockt Hannes Fischbacher da, auf seinem Schoss ein wenige Wochen altes, 300 Gramm leichtes Igeljunges. Er sagt: «Papa muss jetzt eine Operation machen.» Mit Küchenpapier hält er den Igel von beiden Seiten fest, zieht mit einer Pincette eine Zecke aus den Stacheln, dann legt er das Tier zurück. Der Käfig, ursprünglich für Meerschweinchen gekauft, steht auf Getränkekartons und ist mit Zeitungspapier ausgelegt, eine Infrarot-Lampe leuchtet schwach.

Später wird Fischbacher für die kalte Nacht eine Wärmelampe hinein legen. Die fünf jungen Igel werden sich rundherum drängen. Am nächsten Morgen, bevor er zur Arbeit geht, wird Fischbacher sie mit trockenem Katzenfutter, Sultaninen und Baumnüssen füttern.

Lesen Sie mehr im ZO/AvU vom Donnerstag, 20. November 2014.

Kommentar schreiben