×

FDP fordert Begegnungszone für Seestrasse

Die FDP wünscht sich in Pfäffikon eine Begegnungszone mit Tempolimite 20. Die Partei ist überzeugt, dass dies das Dorf und die Wirtschaft im Dorf aufwerten würde.

Dienstag, 27. März 2012, 11:02 Uhr

Die Parteiversammlung der FDP Pfäffikon hat sich mit dem Gestaltungsprojekt Seestrasse/Kirchenplatz befasst. Im Kern sieht das Projekt, welches nach gut drei Jahren in den gemeinderätlichen Schubladen nun endlich öffentlich aufgelegt werden soll, Tempo 30 für die Seestrasse und einen umgestalteten Kirchenplatz vor. Der Durchgangsverkehr soll neu über die Tumbelen- und Pilatusstrasse fliessen. Anstelle einer Zone 30 fordert die FDP die Schaffung einer Begegnungszone mit Tempolimite 20 zwischen dem Kirchenplatz und den Dorfbrunnen. Sie sei überzeugt, dass nur so die Ziele eines angenehmen Begegnungsortes und einer attraktiven, zentralen Einkaufsstrasse erreicht werden können, heisst es in einer Mitteilung.

Die zahlreichen Geschäfte in der Seestrasse müssten für Einkäufe zwar auch mit dem Auto erreichbar sein. Dazu genüge aber eine einspurige Verkehrsführung vom Kirchenplatz in Richtung Dorfbrunnen, zeigt sich die FDP überzeugt.

Die so verkehrsentlastete Seestrasse würde für Passanten und Geschäfte zu einem Anziehungspunkt. Die Fussgängerachse vom Bahnhof zum See werde aufgewertet. Eine Zone, in welcher sich die Fahrzeuge mit lediglich 20 Stundenkilometern in eine Richtung bewegen, sei für alle Verkehrsteilnehmer erträglich. Und es entstehe Raum für den Langsamverkehr und für die ansässigen Restaurationsbetriebe auch die Möglichkeit, zusätzliche Aussensitzplätze anzubieten.

Die bisherige Verkehrsführung in der Rappengasse soll ebenso beibehalten werden wie die Zahl der bisherigen Parkplätze.

Die Bauzeit für die Neugestaltung sei mit Rücksicht auf Anwohner und Geschäfte so kurz als möglich zu gestalten. Eine Sperrung der Strasse für länger als sechs Monate ist für die FDP nicht tolerierbar.

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Seestrasse hat die Partei auch den grossen Parkplatz beim Dorfmärt thematisiert. Eine derart grosse ebene Parkfläche an zentraler Lage widerspreche dem Anliegen der Verdichtung von Geschäfts- und Wohnzonen, so die FDP. Man bitte daher den Gemeinderat, diesbezüglich die Initiative zu übernehmen und mit der privaten Inhaberin des Parkplatzes Lösungen für eine Neugestaltung zu suchen. Dabei könnten neu Parkplätze mehrgeschossig und/oder unterirdisch gebaut werden, was den ohnehin knappen Parkverhältnissen im Zentrum Rechnung tragen würde. Davon könnten Anwohner, Geschäfte und viele Besucher Pfäffikons, die den nahen See aufsuchen, profitieren.

Neues Restaurant anstatt Kiosk am Seequai

Die Gemeinde Pfäffikon plant zurzeit eine Neugestaltung des gesamten Seequais. Der Pfäffiker Seequai ist einer der attraktivsten Ausflugspunkte im Zürcher Oberland. Am Ort der heutigen Bootswerkstatt soll ein Kiosk realisiert werden. Die FDP erachtet diesen Plan als halbherzig. Sie möchte, dass am Seequai ein gutes und freundliches Restaurationsangebot mit Aussenflächen entsteht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden