×

Neugestaltung des Zentrums polarisiert

«Zufriedenheit mit Verbesserungspotential»: Die Überschrift der Bevölkerungsbefragung, welche der Illnau-Effretiker Stadtrat im Sommer durchführen liess, ist Programm. Die Bevölkerung ist «weitgehend zufrieden» mit den Gemeindedienstleistungen, äussert aber Kritik zur Zentrums-Neugestaltung und der Steuerbelastung.

Dienstag, 27. November 2012, 10:40 Uhr

Der Stadtrat von Illnau-Effretikon wollte wissen, wie zufrieden die Einwohner der Gemeinde mit den Gemeindedienstleistungen sind. Deshalb beauftragte er das Forschungsinstitut Gfs Bern mit einer Bevölkerungsbefragung. Der Bericht zur Umfrage, welche diesen Sommer durchgeführt wurde, liegt nun vor. 22 Prozent der Wohnbevölkerung tat ihre Meinung kund. Zusammenfassend lassen sich fünf Hauptelemente ausmachen:

  • Die Bevölkerung äussert eine «weitgehende, aber nicht enthusiastische» Zufriedenheit mit der Gemeinde und deren Gemeindedienstleistungen.
  • Lücken macht sie insbesondere in Bezug auf Baubewilligungsverfahren im Umbau-/Renovationsbereich aus.
  • Die Bevölkerung sieht die Qualität der Gemeindedienstleistungen mehrheitlich gegeben. Kritikpunkte äussern die Befragten bezüglich der Berücksichtigung von Bevölkerungswünschen und den Bemühungen zur Problemlösung.
  • Die Neugestaltung des Stadtzentrums ist ein grosses Thema und polarisiert die Bevölkerung fast hälftig. Aktuell sind die Einwohner dafür, wenn sie durch das Projekt eine Aufwertung des Lebensraums vermuten und dagegen, wenn sie die Hochhäuser unpassend finden. Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitsplätze spielen nur am Rande eine Rolle für die Entscheidung.
  • Die Steuerbelastung wird in im Vergleich zum ganzen Kanton oder auch zum Bezirk Pfäffikon in Illnau-Effretikon stärker kritisiert.

Lesen Sie mehr dazu im ZO/AvU vom Mittwoch, 28. November.

Kommentar schreiben