×

E-Mountainbikes sind im Trend

Velobude in Effretikon

E-Mountainbikes sind im Trend

Alain Wermuth und Fabian Ebneter haben vor vier Jahren die Velobude in Effretikon übernommen. Neben dem Verkauf stehen auch geführte Biketouren auf ihrem Programm, so zum Beispiel an der Frühlingsausstellung.

Marcel
Vollenweider
Donnerstag, 23. März 2017, 15:04 Uhr Velobude in Effretikon
Fabian Ebneter (links) und Alain Wermuth, Inhaber der Velobude, testen die Fahrräder gern selber. (Bild: Marcel Vollenweider)

Passend zu den wärmeren Temperaturen laden die beiden Co-Geschäftsinhaber Fabian Ebneter und Alain Wermuth zur Frühlingsausstellung in ihrer Velobude in Effretikon ein. Am Wochenende können Stammkunden und weitere Interessierte das vielfältige Sortiment an Zweirädern begutachten und auch Testfahrten unternehmen.

«Viele unserer Kunden setzen die Frühlingsausstellung mit dem Saisonstart zum Velofahren gleich», sagt Alain Wermuth. Je nach Bedürfnis würden die Zweiradliebhaber entweder ein Citybike, ein Rennvelo oder ein Mountainbike bevorzugen. «An unserer Frühlingsausstellung können sich Interessenten einen Überblick über die Produktevielfalt verschaffen», sagt Wermuth. Der 34-jährige Unternehmer hat in seinem persönlichen Velopark gleich mehrere Zweiräder stehen. «Je nach Lust und Laune setze ich mich auf das eine oder andere.»

Zufrieden mit der Entwicklung

Einen Trend nehmen die beiden Geschäftsinhaber wahr. «E-Mountainbikes sind derzeit sehr gefragt», sagt Fabian Ebneter. Der 36-Jährige sieht vor allem auch
für Frauen, die von Natur aus allenfalls etwas weniger kräftig seien, aber ihre Partner dennoch in den hügeligen Landschaften beim Sporttreiben begleiten wollten, Vorteile. Doch auch Citybikes seien nach wie vor sehr beliebt bei den Kunden. Die Innovationen seien vor allem in der Sparte Mountainbike nach wie vor sehr gross.

Die beiden ehemaligen Sportartikelverkäufer haben sich vor rund vier Jahren selbständig gemacht und die Velobude vom vormaligen Besitzer Ueli Knöpfli übernommen. «Wir sind sehr zufrieden, wie sich der Geschäftsgang in dieser Zeit entwickelt hat», sagt Wermuth. An einer Ausstellung die Neuheiten präsentieren zu können, sei eine tolle Sache.

Velofahren sei definitiv im Trend. «Im Fachhandel zahlt der Kunde sicher etwas mehr, als wenn er bei einem Massenanbieter ein Velo ab der Stange kauft», sagt Wermuth. Viele Fahrradliebhaber würden es aber schätzen, einzelne Komponenten auszuwählen und ein Fahrzeug nach den persönlichen Bedürfnissen zusammengebaut zu bekommen.

Geführte Biketouren

Im Rahmen der Frühlingsausstellung können die Besucher auch Testfahrten auf den Zweirädern unternehmen. Mitarbeiter der Swiss Bike School würden an den beiden Ausstellungstagen geführte Biketouren anbieten. «Jetzt hoffen wir einfach noch auf gute Wetterbedingungen», sagt Wermuth.

Die beiden Jungunternehmer sind oft in der Gegend auf neuen Modellen unterwegs. «Wir wollen uns schliesslich eins zu eins über das Fahrverhalten eines Fahrzeugs informieren. Nur so können wir dann unserer Kundschaft auch Erfahrungswerte überbringen», sagt Alain Wermuth. Jeweils am Donnerstagabend während der Fahrradsaison laden die beiden Geschäftsinhaber zudem Interessierte zu Biketouren in der Umgebung von Effretikon ein.

Die Frühlingsausstellung der Velobude Effretikon findet am 25. und 26. März, jeweils von 10 bis 16 Uhr, an der Lindenstrasse 15 statt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden